Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Christina Aguilera hat ihre Stimme verloren
Nachrichten Panorama Christina Aguilera hat ihre Stimme verloren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 12.10.2018
US-Sängerin Christina Aguilera hat ihre Stimme verloren – sie musste ein Konzert in Kanada absagen. Quelle: Luca Bruno/dpa
Los Angeles

Große Sorge um Pop-Sängerin Christina Aguilera. Die 37-Jährige musste ein Konzert ihrer aktuellen „Liberation Tour“ in Kanada absagen. Der Grund: Sie hat keine Stimme mehr.

Es ist die erste Tour der Sängerin seit zehn Jahren. Bin Ende November sollen ihre Konzerte noch Tausende Fans begeistern – doch jetzt kam der Schock. Bei Twitter teilte Aguilera mit, dass sie ihre Stimme verloren habe und das Konzert im kanadischen Orillia (Ontario) absagen musste.

Sie schrieb über den Social Media-Dienst an ihre 17 Millionen Follower: „Meine Kämpfer, meine Freunde – es tut mir weh, euch mitteilen zu müssen, dass es mir heute nicht gut geht und ich meine Stimme verloren habe. Auf Anweisung des Arztes werde ich mich ausruhen, damit es mir schnell wieder besser geht. Aber ich kann mir leider nicht das Herz aus der Seele singen und kann heute Abend nicht in Orillia, Ontario auftreten.“

Von ihren zahlreichen Fans bekam „Xtina“ nach ihren Tweet viel Zuspruch. Fans sind besorgt, aber nicht traurig, sondern verständnisvoll. Sie wünschen der Musikerin „Gute Besserung“ oder schrieben: „Deine Gesundheit ist das Wichtigste, wir lieben dich“ – diese und viele weitere Genesungswünsche erreichten Aguilera über das soziale Netzwerk.

Christina Aguilera teilte in einem weiteren Twitter-Post wenig später mit, dass sie einen Nachholtermin für das Konzert suchen wird und „es nicht erwarten kann, nach dieser kurzen Pause wieder auf der Bühne zu stehen“. Der nächste Auftritt der Popstars ist für Sonnabend in Detroit (US-Bundesstaat Michigan) geplant. Bis dahin möchte sie wieder fit sein.

Von RND/kh

Drei Tage nach den Fluten auf der Ferieninsel ist der betroffene Ort Sant Llorenç noch schwer verwüstet. In den Trümmern suchen Hunderte Helfer weiter nach einem vermissten Kind.

12.10.2018

Schauspieler wie Katja Riemann und Benno Fürmann haben sich als Protest gegen die Überfischung der Ostsee ausgezogen. Auch internationale Stars standen vor der Kamera.

12.10.2018

Sie ist die First Lady der USA – und fühlt sich offenbar öffentlich gemobbt. In einem Interview sagte Melania Trump nun, dass sie „die am meisten gemobbte Person auf der Welt“ sei.

12.10.2018