Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama De Maizière präsentiert Kriminalstatistik
Nachrichten Panorama De Maizière präsentiert Kriminalstatistik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 04.06.2014
Die Internetkriminalität hat ein Rekordniveau erreicht. Quelle: Uli Deck/Symbolbild
Berlin

a. "Wir haben zu wenige Leute, denen man zu wenig Zeit gibt, nach Einbrüchen eine intensive Tatortarbeit zu machen", klagte er. Diese sei aber notwendig, um Lagebilder für die weiteren Ermittlungen zu erstellen.

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland fast 150 000 Wohnungseinbrüche - so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik hervor, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch offiziell vorstellen will.

Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" weist die Statistik auch ein deutliches Plus bei der Kinderpornografie aus. Beim Delikt "Besitz und Verschaffung von Kinderpornografie" sei die Zahl der Fälle um etwa 28 Prozent auf 4144 Straftaten gestiegen. Im Gegensatz dazu sei die Aufklärungsquote im Vergleich zu 2012 leicht gesunken.

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) macht dafür auch personelle Engpässe verantwortlich. In vielen Bundesländern müsse die Polizei schon Privatfirmen beauftragen, um sichergestellte Festplatten mit verdächtigen Fotos und Videos auszuwerten, sagte BDK-Chef André Schulz.

Ein Plus gibt es nach einem Bericht der "Leipziger Volkszeitung" auch bei der Zahl der Auto-Diebstähle. Vor diesem Hintergrund übte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) Kritik an der Automobil-Industrie. Es sei für ihn "völlig unverständlich, warum moderne Autos automatisch einparken können, aber in wenigen Sekunden geknackt sind".

dpa

Die Zahl der polizeilich erfassten Straftaten im Zusammenhang mit sogenannter Kinderpornografie ist 2013 nach Informationen der Zeitung "Die Welt" stark gestiegen.

04.06.2014

Eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nähe der BMW-Fabrik in München hat am späten Dienstagabend Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten.

04.06.2014

Zahlreiche Stiche und Schläge haben zum Tod des Mannes und der Frau geführt, deren Leichen im Stuttgarter Schlossgarten in zwei Koffern gefunden worden sind. Damit steht nach der Obduktion die Todesursache in dem ungewöhnlichen Fall fest.

03.06.2014