Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Es ist ein Prinz!
Nachrichten Panorama Es ist ein Prinz!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 23.07.2013
Anzeige
London

Das erste Kind des Paares kam am Montag in einem Krankenhaus in London zur Welt, wie der Palast mitteilte. Mutter und Sohn gehe es gut. Das Kind wurde nach Angaben der BBC um 16.24 Uhr Ortszeit geboren. Vor dem Buckingham Palast in London wird der Tradition gemäß in den kommenden Minuten eine Mitteilung zur Geburt ausgehängt. Der Sohn nimmt den dritten Platz in der britischen Thronfolge hinter seinem Großvater Prinz Charles und seinem Vater Prinz William ein. 

Ein Name wurde zunächst noch nicht bekanntgegeben. Experten rechnen damit, dass dies Tage oder sogar Wochen dauern könnte. Die 31 Jahre alte Herzogin war am Montagmorgen in das St Mary's Krankenhaus in der Londoner Innenstadt gebracht worden. Das Baby kam im Privatflügel Lindo Wing zur Welt. Dort war auch William, Sohn von Charles und Diana, im Juni 1982 geboren worden.

Ein erstes Foto des Kindes wird es vermutlich geben, wenn die junge Familie das Krankenhaus verlässt. Bevor die Nachricht von der Geburt öffentlich gemacht werden konnte, mussten unter anderen die britische Königin und Ur-Oma Elizabeth II. sowie der britische Premierminister David Cameron informiert werden. William und Kate hatten nach Angaben des Palastes vorher selber nicht gewusst, ob sie ein Mädchen oder einen Jungen bekommen würden.

Mehr zum Thema

Glückwünsche aus Hollywood für das Royal Baby in London: Zahlreiche Schauspieler und Musiker gratulierten Herzogin Kate und Prinz William zur Geburt ihres ersten Kindes.

23.07.2013

Der kleine Prinz ist da - doch wann können die Briten ihren künftigen König sehen? Welchen Namen werden seine Eltern Kate und William ihm geben?. Die ersten Antworten erwarten Volk und Medien bereits heute.

23.07.2013

Die Neuigkeiten rund um die hochschwangere Herzogin Kate werden auch im Internet intensiv verfolgt. Die Nachricht, dass sie mit Wehen im Krankenhaus sei, sorgte am Montagmorgen für einen sprunghaften Anstieg an Mitteilungen zum Thema.

22.07.2013

An den deutschen Küsten sowie in Seen, Schwimmbädern und Flüssen sind bei Badeunfällen in den vergangenen Tagen mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Das ergab eine dpa-Umfrage bei Polizeidienststellen.

22.07.2013

"Jetzt bin ich frei. Endlich", sagte Marte Deborah Dalelv dem norwegischen Fernsehsender NRK. "Ich bin so überglücklich." Fast eine Woche hatte die 24-jährige Norwegerin um ihre Freiheit gebangt.

22.07.2013

Ein Erdbeben im Nordwesten Chinas hat am Montag mindestens 75 Menschen getötet und 600 zum Teil schwer verletzt. Die Erschütterungen lösten Erdrutsche aus, Tausende Häuser stürzten ein.

22.07.2013
Anzeige