Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Ex-Freundin getötet und auf Kompost gelegt – lebenslange Haft
Nachrichten Panorama Ex-Freundin getötet und auf Kompost gelegt – lebenslange Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 13.12.2018
Im Fall des Mannes, der seine Ex-Freundin getötet und auf dem Kompost abgelegt hat, ist ein Urteil gefallen. Quelle: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)
Stuttgart

Wegen Mordes an seiner Ex-Freundin ist ein 25-Jähriger in Stuttgart zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In einem erbitterten Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen, zur Tatzeit noch kein Jahr alten Sohn habe der Deutsche die 22-Jährige getötet, angezündet und dann auf dem Kompost eines Gartengrundstücks versteckt.

„Sie haben den Leichnam wie Abfall behandelt“, sagte der Richter. Der Mann habe aus niedrigen Beweggründen gehandelt, urteilte das Landgericht am Donnerstag.

Angeklagter bestritt Tag bis zuletzt

Der Angeklagte bestritt die Tat bis zuletzt. Es habe aber keine Anhaltspunkte für andere Täter oder Helfer gegeben, sagte der Richter. Der Mann habe seine frühere Freundin im November 2017 in der Wohnung erwürgt. Ihm sei es um Dominanz und Kontrolle über das Ende einer Beziehung hinaus gegangen, sagte der Richter. Der vorbestrafte Angeklagte habe mit „erschreckender Kaltblütigkeit“ gehandelt.

Die Schwurgerichtskammer stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest, was eine Entlassung nach 15 Jahren so gut wie ausschließt. Obwohl der 25-Jährige die Tat bestritt, war seine Verteidigung im Plädoyer von einer spontanen Tat ausgegangen und hatte eine Verurteilung wegen Totschlags gefordert.

Von RND/dpa

Orang Utans sind vom Aussterben bedroht – um so schöner, dass nach mehr als vier Jahren Flaute nun im Kölner Zoo Nachwuchs auf die Welt gekommen ist. Das kleine Affenmädchen heißt Cabu.

13.12.2018

Das Leben auf der Straße ist hart, gerade im Winter. Eine Berliner Initiative führt jetzt eine fiktive Währung ein. Mit den „Kiezmarken“ soll jeder Obdachlosen ein Essen oder einen Haarschnitt kaufen können. Die Aktion hat prominente Unterstützer.

13.12.2018

Fieser Angriff: Eine Drogensüchtige, die mit Hepatitis C infiziert ist, hat in Aachen einen städtischen Mitarbeiter angespuckt – und damit bewusst riskiert, dass er sich ansteckt.

13.12.2018