Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Feinstaubbelastung in Stuttgart nahezu konstant

Umwelt Feinstaubbelastung in Stuttgart nahezu konstant

Stuttgarts Belastung mit Feinstaub ist während der Alarmphase nahezu konstant geblieben. An der Messstation Neckartor - sie steht an einer der Hauptverkehrsachsen im Talkessel der Stadt - seien am Samstag durchschnittlich 54 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft registriert worden.

Voriger Artikel
Tödliche Attacke in Karlsruhe gibt Ermittlern Rätsel auf
Nächster Artikel
Mann tötet 14 Verwandte bei Familiendrama in Indien

Anzeige «Feinstaub Alarm» für die Umweltzone Stuttgart. Nirgends gilt die Luft als so stark mit Schadstoffen belastet wie in Stuttgart.

Quelle: Bernd Weißbrod

Stuttgart. Diesen vorläufigen Wert teilte die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz mit. Am Freitag habe der Wert bei 57 gelegen, am Donnerstag bei 53. Der EU-weite Grenzwert für die gesundheitsgefährdenden winzigen Teilchen liegt bei 50.

Der in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgerufene Feinstaubalarm sollte nach Angaben der Stadt bis zum Ende des Wochenende gelten. Seit Freitagnacht (0.00 Uhr) waren die Bürger in der Landeshauptstadt zum freiwilligen Autoverzicht aufgerufen. Bereits seit Donnerstagabend sollten Kamine, die nicht als einzige Wärmequelle dienen, nicht genutzt werden. Nirgends gilt die Luft als so stark mit Schadstoffen belastet wie in Stuttgart.

Feinstaubalarm wird ausgerufen, sobald der Deutsche Wetterdienst über mehrere Tage eine besonders schadstoffträchtige Wetterlage vorhersagt. Für den Wochenanfang erwarten die Meteorologen für die Landeshauptstadt nasskaltes Wetter - gute Voraussetzungen für eine geringere Feinstaubbelastung. Die Stadt muss die Belastung der Luft mit Schadstoffen reduzieren, da ansonsten Millionenstrafen der EU drohen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

1ffbc3fa-cae0-11e7-8528-98cdac4f9608
Hier versinkt ein Auto mitten in Berlin

„Es sieht aus wie an der Ostsee“, sagte eine Stadtsprecherin, nachdem ein Wasserrohrbruch in Berlin mehrer Straßen geflutet hatte. Ein Teilstück einer Straße sackte völlig ab – und mit ihre ein dort geparktes Auto.