Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Feuerwehr eilt zu Brand in Feuerwache

Brände Feuerwehr eilt zu Brand in Feuerwache

Es brennt bei der Feuerwehr - selbst löschen können die Einsatzkräfte die Flammen nicht. Ausgerechnet ihr Gerätehaus mit der Ausrüstung ist betroffen. Kollegen aus Nachbarorten kommen zur Hilfe.

Voriger Artikel
Reisebus kracht in Melbourne gegen Eisenbahnbrücke
Nächster Artikel
Volksverhetzende Inhalte im Web: Zahl der Beschwerden steigt

Eines der beiden Feuerwehrfahrzeuge der ausgebrannten Wache in Neuenwalde bei Cuxhaven vor der Fahrzeughalle.

Quelle: Ingo Wagner

Geestland. Ein Brand im Feuerwehrgerätehaus hat die Feuerwehr im Kreis Cuxhaven alarmiert. 120 Einsatzkräfte kämpften in Geestland gegen die Flammen.

Die betroffenen Kollegen im Stadtteil Neuenwalde mussten dabei zusehen: Ihre Ausrüstung befand sich neben zwei Löschfahrzeugen in dem Gerätehaus. Das Feuer zerstörte Wagen und Ausrüstung komplett. Die Polizei sucht jetzt nach der Ursache für den Brand. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.

Das Feuer war gegen 2.30 Uhr im Gerätehaus ausgebrochen, das sich in einem Gebäude mit der Wache befindet. Acht Feuerwehren aus umliegenden Orten rückten an. Nach etwa zwei Stunden hatten sie die Flammen gelöscht. Die Brandermittler der Polizei sollten im Laufe des Tages das Gelände untersuchen. "Die Kollegen konnten den Brandort bisher nicht betreten, weil es noch zu heiß war", sagte Polizeisprecher Carsten Bode.

Die Feuerwehr muss nun neue Fahrzeuge und Ausrüstung anschaffen. Ob die Wache selbst gerettet werden kann oder neu gebaut werden muss, stand am Mittag noch nicht fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?

67c67274-fd31-11e7-ab43-ba738207d34c
Russen feiern orthodoxes Kirchfest

Es ist ein Kirchenfest mit Mutprobe: Mitten im Winter nehmen viele Russen ein Bad im eisigen Wasser – unter ihnen auch Präsident Wladimir Putin. Es ist ein Ritual für Hartgesottene mit genauen Regeln.