Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Handgepäck soll schrumpfen: Airlines prüfen Verbandsvorgabe
Nachrichten Panorama Handgepäck soll schrumpfen: Airlines prüfen Verbandsvorgabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 11.06.2015
Eine Frau nimmt auf dem Flughafen ihre Handtasche aus einer Schale. Quelle: Federico Gambarini
Anzeige
Frankfurt/Main

t. Nach den nicht verbindlichen Vorgaben würde das maximale Volumen der Kabinenkoffer um rund 38 Prozent sinken.

Nach den in Miami vorgestellten neuen IATA-Empfehlungen dürften die Kabinenkoffer künftig außen nur noch 55x35x20 Zentimeter messen, statt bislang 55x45x25 Zentimeter. Bislang hätten rund 50 Fluggesellschaften Interesse gezeigt, sagte der IATA-Vertreter Tom Windmuller. Etwa ein Dutzend der großen Gesellschaften inklusive Lufthansa, Emirates und Qatar hätten schon signalisiert, das mit der Reform verbundene neue IATA-Level für die Koffern zu akzeptieren.

Damit ist aber noch offen, ob die Passagiere nicht auch künftig größere Handgepäckstücke mitnehmen dürfen. Die großen deutschen Airlines Lufthansa und Germanwings haben nach eigenen Angaben vom Donnerstag noch nicht entschieden, ob sie die IATA-Empfehlungen umsetzen werden.

Bislang folgen beide Fluggesellschaften den alten IATA-Vorgaben nicht, sondern verlangen etwas kleineres Handgepäck mit den Höchstmaßen von 55x40x23 Zentimeter. Zusätzlich zu einem Kabinenkoffer akzeptieren beide in der einfachsten Klasse pro Passagier eine Hand- oder Laptoptasche.

Das Platzproblem in den Kabinen dürfte sich in den kommenden Jahren noch verschärfen, weil immer mehr Gesellschaften dazu übergehen, für aufzugebende Gepäckstücke extra zu kassieren. Air Berlin verkauft seit Mai Tickets ohne Freigepäck. Die Lufthansa will ihren entsprechenden Light-Tarif in diesem Oktober einführen.

dpa

Bei einem unfreiwilligen Looping in einem Autobahntunnel ist eine Fahrerin schwer verletzt worden. Die 24-Jährige war nach Angaben der Polizei bei Landstuhl unmittelbar vor dem Hörnchenbergtunnel von der A62 abgekommen und mit ihrem Wagen an der rechten Wand der Röhre hochgefahren.

11.06.2015

Im spektakulären Mietstreit um Raucher Friedhelm Adolfs (76) hält das Düsseldorfer Landgericht wesentliche Behauptungen der Vermieterin für unbewiesen. Das Gericht gab der Vermieterin und ihren Anwältinnen am Donnerstag fünf Wochen Zeit, um nachzuliefern.

11.06.2015

Knapp neun Monate vor seiner voraussichtlichen Haftentlassung darf Uli Hoeneß regelmäßig an Wochenenden zu Hause übernachten. Der wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilte Ex-Präsident des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern könne nun von Freitag bis Sonntag in seinem Haus am Tegernsee schlafen, berichtet die "Bild"-Zeitung.

11.06.2015
Anzeige