Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Hitze steigert sich täglich
Nachrichten Panorama Hitze steigert sich täglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 25.07.2013
Heiße Sahara-Luft strömt über Spanien nach Deutschland und lässt die Temperaturen täglich ein bis zwei Grad klettern. Quelle: Hannibal
Anzeige
Offenbach

s. Für ganz Deutschland galt bereits am Donnerstag eine DWD-Hitzewarnung.

Sogar an den Küsten wird es heiß - an der Ostsee sollen die Temperaturen am Sonntag auf über 30 Grad steigen, an der Nordsee ist es nur ein wenig kühler. "Auch im übrigen Land werden die 30 Grad meist mühelos überschritten, nur im äußersten Westen ist dann es schon wieder etwas "kühler" mit etwa 28 Grad", sagte Hartmann. Abends muss überall mit starken Gewittern gerechnet werden. Erst in der nächsten Woche werde nicht mehr überall die 30-Grad-Marke erreicht, sagte Hartmann. "Aber wir bleiben auf hochsommerlichem Niveau".

Gewittergüsse haben die Trockenheit nur ganz punktuell gelindert. Obwohl eine Front mit Regen, Blitz und Donner Deutschland bis zum Donnerstagmorgen von Südwest nach Nordost überquerte, bekamen längst nicht alle Regionen den ersehnten Regen ab. Vielerorts sei im ganzen Juli noch kein einziger Tropfen gefallen, sagte Meteorologe Hartmann.

Anderswo schüttete es, am heftigsten in Abtsgmünd-Untergröningen am Rand der Schwäbischen Alb. Dort fielen innerhalb von 24 Stunden 111 Liter Regen auf den Quadratmeter, davon 107 innerhalb von zwei Stunden und sogar über 21 innerhalb von zehn Minuten. Das ist deutlich mehr als die rund 80 Liter pro Quadratmeter, die an dieser Station sonst im ganzen Juli zusammenkommen. "Damit dürfte dies einer der wenigen Orte in Deutschland sein, der das Monatssoll im Juli 2013 übertrifft", sagte Hartmann.

dpa

Sieben Monate nach der mörderischen Gruppen-Vergewaltigung einer Inderin soll das erste Urteil fallen. Einer der sechs Verdächtigen war bei der Tat im Dezember erst 17 Jahre alt, sein Fall wurde separat vor einem Jugendgericht behandelt.

25.07.2013
Panorama Überwachungskamera filmt Zugunglück in Spanien - 78 Tote und 130 Verletzte

Nach ersten inoffiziellen Informationen war der Schnellzug in Santiago de Compostela mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Kurve eingebogen und entgleist. Spanische Medien berichten von mindestens 78 Menschen, die ums Leben gekommen seien.

26.07.2013

Bei erneuten Gefechten im westmexikanischen Bundesstaat Michoacán sind zwei weitere Bundespolizisten ums Leben gekommen. Sechs Beamte seien bei dem Angriff mutmaßlicher Angehöriger krimineller Organisationen auf einen Konvoi der Polizei in der Ortschaft Pichilinguillo am späten Dienstagabend verletzt worden, teilte das Innenministerium mit.

25.07.2013
Anzeige