Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Jeder vierte Radler mag Musik beim Fahren
Nachrichten Panorama Jeder vierte Radler mag Musik beim Fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 27.06.2015
Ein Radfahrer fährt mit Kopfhörern durch eine Fußgängerzone in Frankfurt. Quelle: Emily Wabitsch/Archiv
Berlin

Demnach fahren 4 Prozent der Befragten immer mit Berieselung. Weitere 9 Prozent machen das häufig, 13 Prozent sind selten mit Ohrstöpseln oder einem Radio am Lenker unterwegs.

Bei den jüngsten Befragten unter 25 Jahren ist für knapp die Hälfte Radeln mit Musik kein Tabu (45 Prozent). Bei den ältesten Befragten über 55 fahren immerhin 11 Prozent zumindest gelegentlich "mit".

Anders als häufig vermutet ist das Musikhören auf dem Fahrrad grundsätzlich erlaubt - wenn der Fahrer dabei noch genug vom Verkehr mitbekommt. In Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung heißt es: "Wer ein Fahrzeug führt, ist dafür verantwortlich, dass seine Sicht und das Gehör nicht durch (...) Geräte beeinträchtigt werden."

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club ADAC verweist auf ein aktuelles Urteil eines bayerischen Amtsgerichts: "Demnach ist allein die Tatsache, dass Kopfhörer benutzt wurden, noch keine Ordnungswidrigkeit", sagt ADFC-Rechtsexperte Roland Huhn. Entscheidend sei die Frage, ob jemand reagiere, wenn er beim Musikhören von hinten angesprochen werde.

Auch wenn das Musikhören auf dem Rad also grundsätzlich erlaubt ist - "meine persönliche Empfehlung geht in eine andere Richtung", ergänzt der Experte. "Man sollte sich gut überlegen, ob man auf dem Rad Kopfhörer benutzen will. Es gibt Untersuchungen, die sagen, dass die Aufmerksamkeit leidet und die Reaktionszeit sich verlängert." Akustische Signale seien bei der Orientierung doch recht wichtig.

Im Öffentlichen Nahverkehr fahren 50 Prozent zumindest manchmal mit Musik, jeder Zehnte macht das immer. Gut jeder vierte Befragte unter 25 steigt nach eigenen Worten nie ohne Ohrstöpsel oder Kopfhörer in Bus oder Bahn (27 Prozent).

46 Prozent der Befragten nutzen zum mobilen Musikhören Smartphones, 22 Prozent spezielle mp3-Player, 6 Prozent Tablets und immerhin noch 2 Prozent Walkmans mit Musikkassetten. Dass sie niemals unterwegs Musik hören sagen von sich 14 Prozent.

dpa

Der Online-Protest einer Mutter gegen die traditionsreichen Bundesjugendspiele hat eine breite Debatte ausgelöst. Die Organisatoren verwahrten sich gegen Änderungen, auch weil das Konzept der Schulsport-Wettbewerbe erst 2001 überarbeitet worden sei.

26.06.2015

Der Anbau von Schlafmohn zur Produktion von Opium und Heroin hat nach Angaben der Vereinten Nationen ein beispielloses Ausmaß erreicht. In Afghanistan, Laos und Myanmar werde der Mohn inzwischen auf fast 350 000 Hektar angebaut, geht aus dem in Wien vorgestellten Weltdrogenbericht hervor.

26.06.2015
Panorama Spur der Überfälle bis nach Brandenburg an der Havel - SEK nimmt Serientäter in Dresden fest

Monatelang hat die Polizei einen Serienräuber, der in weiten Teilen Deutschlands sein Unwesen trieb, gejagt. Trauriger Höhepunkt der Überfall-Serie waren tödliche Schüsse in Hannover. Anfang Februar schockte er auch eine Kassiererin in Brandenburg an der Havel. Am Donnerstag schaltete er sein Handy erneut ein - und das SEK schlug zu.

26.06.2015