Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Mexikos Ex-Präsident würde bei Legalisierung Marihuana anbauen

Agrar Mexikos Ex-Präsident würde bei Legalisierung Marihuana anbauen

Im Falle einer Legalisierung würde der frühere mexikanische Präsident Vicente Fox selbst Marihuana anbauen. "Wenn es legal wäre, klar. Ich bin Landwirt", sagte der ehemalige Staatschef laut einem Bericht der Zeitung "El Universal" auf die Frage eines Journalisten, ob er auch selbst Marihuana anbauen würde.

Voriger Artikel
Menschen fliehen vor der Flut
Nächster Artikel
Tod von Jonny K.: Angeklagte bestreiten erneut Schuld

Die Legalisierung von Marihuana könnte in Mexiko Leben retten.

Quelle: Abir Sultan

Mexiko-Stadt. Der kontrollierte Anbau von Drogen würde den Kriminellen Millionen von Dollar entziehen, zitierte am Mittwoch die Zeitung "Excelsior" den Ex-Präsidenten. Dieses Geld könnte von Unternehmern statt von Drogenbosses verdient werden.

Fox hält die repressive Drogenpolitik in Amerika für gescheitert und plädiert schon länger für eine Legalisierung von Rauschgift. Derzeit berät die Vollversammlung der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Guatemala über neue Strategien im Anti-Drogen-Kampf.

Mitte Mai hatte eine Arbeitsgruppe der OAS ein Papier vorgelegt, in dem unter anderem eine Legalisierung des Drogenkonsums zur Debatte gestellt wird. Ein solcher Schritt könnte nach Auffassung von Experten die Gewinnspanne der Kartelle schmälern und so ihre Macht brechen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-171210-99-224527_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden