Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Minderjährige in schwere Unfälle verwickelt – 17-Jähriger stirbt
Nachrichten Panorama Minderjährige in schwere Unfälle verwickelt – 17-Jähriger stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 10.02.2019
Symbolbild Quelle: Monika Skolimowska/ZB/dpa
Rostock

Auf den Straßen von Mecklenburg-Vorpommern ist es am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag zu zwei schweren Verkehrsunfällen mit Minderjährigen gekommen.

Vietschow – 16-Jähriger fährt mit Muttis Auto gegen Mauer

Mit dem Pkw seiner Mutter verursachte am Sonntagmorgen um 4 Uhr ein 16-Jähriger in Vietschow, Landkreis Rostock, ein 16-Jähriger einen Unfall. Er kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstücksmauer, teilte die Polizei mit.

Der 16-Jährige, der zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss gestanden haben soll, wurde dadurch schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Güstrow gebracht. Seine beiden Mitinsassen (16 und 17 Jahre alt) kamen leicht verletzt ins Krankenhaus nach Teterow, berichtet die Ostsee-Zeitung.

Am PKW entstand ein Totalschaden. Der Schaden der Grundstücksumfriedung konnte laut Polizei noch nicht geschätzt werden.

„Der Fahrzeugführer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis“, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. „Es besteht außerdem der Verdacht einer erheblichen Alkoholisierung.“ Die Polizei habe die Sicherstellung einer Blutprobe angeordnet.

Darüber hinaus wurden Strafanzeigen aufgenommen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Röbel – 17-jähriger Mopedfahrer stirbt bei Unfall

Ein weiterer folgenschwere Verkehrsunfall ereignete sich bereits am Samstagabend gegen 19.10 Uhr auf der L 24 zwischen Röbel und Sietow – ebenfalls in Mecklenburg-Vorpommern. Den Angaben der Polizei zufolge überholte ein 28-jähriger Autofahrer einen 17-jährigen Fahrer einer Simson Schwalbe.

„Der Mopedfahrer geriet aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich auf die bereits vom Pkw zum Überholen genutzte Gegenfahrspur“, heißt es vonseiten der Polizei. „Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, woraufhin der Jugendliche mit dem Moped stürzte.“

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch Ersthelfer sei der 17-Jährige noch an der Unfallstelle verstorben. Die Unfallstelle war mehrere Stunden voll gesperrt.

Von RND/pat/kha

Eine Woche nach dem schweren Unfall im Emsland ist am Sonnabendabend in Stadland (Kreis Wesermarsch) erneut ein Auto in eine Menschengruppe gefahren. Ein 47-Jähriger wurde dabei schwer verletzt.

10.02.2019

Eines Tages wurde ihr ihr eigenes Gewicht zuviel: Dann hat Maria Metzkow ihr Leben umgekrempelt. Und hat nun ein sportliches Ziel vor Augen.

10.02.2019

Mitte Januar hatte er einen schweren Autounfall, wenig später ein ernstes Gespräch mit der Polizei. Nun hat Prinz Philip offenbar die Konsequenzen daraus gezogen.

09.02.2019