Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Museumsbesucher schauen Küken beim Schlüpfen zu
Nachrichten Panorama Museumsbesucher schauen Küken beim Schlüpfen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 14.04.2019
Die frisch geschlüpften Küken im Wolfsburger Wirtschaftsmuseum Phaeno sitzen unter einer Wärmelampe. Quelle: Peter Steffen/dpa
Braunschweig

Ob Deutsches Reichshuhn, Zwerg-Marans, Sachsenente: Am Anfang ist immer das Ei, das ausgebrütet werden muss und wo am Ende ein Küken herausschlüpft. Dabei zusehen können derzeit die Besucher des Phaeno-Museums in Wolfsburg. Am Wochenende wurden bei der „Osterküken-Ausstellung“ nach Angaben des betreuenden Geflügelzuchtvereins Fallersleben und Umgebung schon rund 30 Küken „live“ ausgebrütet.

Die kleinen und großen Besucher bestaunen die Brutkästen im Phaeno-Museum. Quelle: Peter Steffen/dpa

Aber die Aktion dient nicht nur dem Vergnügen; „wir wollen auch aufklären“, sagte der erste Vorsitzende des Geflügelzuchtvereins, Ulf Brandes. Vermittelt werden solle etwa das Wissen auch über alte Geflügelrassen, deren Erhaltung sich der Verein widme. Zudem soll das Bewusstsein gefördert werden, dass es sich um Tiere handele – und nicht um Produkte.

Ein gerade geschlüpftes Küken sitzt in einem Brutkasten während der Osteraktion im Wissenschaftsmuseum Phaeno. Quelle: Peter Steffen/dpa

Nach dem Schlüpfen sollen die Jungtiere aus dem Schaubrüter in ein Freilaufgehege kommen, bevor sie anschließend von den Züchtern betreut werden. Bis Ostern sollen nach Museumsangaben knapp 600 Küken aus „ihrer“ Schale ausbrechen. Schlüpfende Küken gibt es auch im Naturhistorischen Museum Braunschweig zu sehen. Vom 16. bis 28. April sollen dort unter anderem Jungtiere der Rasse Ostfriesische Möwe schlüpfen.

Von RND/dpa