Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Nobelpreisträger legt Professur wegen Sexismus-Vorwurf nieder

Wissenschaft Nobelpreisträger legt Professur wegen Sexismus-Vorwurf nieder

Der britische Medizin-Nobelpreisträger Tim Hunt hat wegen frauenfeindlicher Äußerungen sein Amt als Honorarprofessor am University College London (UCL) niedergelegt.

Voriger Artikel
Grundsatzurteil zu Kuttenverbot für Rocker erwartet
Nächster Artikel
Uli Hoeneß darf regelmäßig am Wochenende daheim übernachten

Nobelpreis-Verleihung an Tim Hunt (l.) im Dezember 2001: Der Wissenschaftler legt seine Professur wegen sexistischer Wortwahl nieder. Foto: Gerry Penny/Archiv

London. Hunt hatte auf einer Fachkonferenz erklärt, er habe Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit mit Frauen im Labor.

"Du verliebst Dich in sie, sie verlieben sich in Dich und wenn Du sie kritisierst, fangen sie an zu heulen", soll der Wissenschaftler auf der Konferenz gesagt haben. Die Äußerung des Biochemikers stieß auf scharfe Kritik.

Die Universität teilte zum Rückzug des 72-Jährigen mit: "Das UCL kann bestätigen, dass Sir Tim Hunt von seiner Stelle als Honorarprofessor (...) zurückgetreten ist, nachdem er sich auf der Weltkonferenz der Wissenschaftsjournalisten am 9. Juni über Frauen geäußert hatte." Hunt hatte im Jahr 2001 den Nobelpreis bekommen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buntes

Sollte es Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschen geben?

81a1ba7a-fd52-11e7-ab43-ba738207d34c
Dschungelcamp 2018 – Die Highlights der ersten Sendung

Ein beherzter Sprung aus dem Flugzeug und ab geht es in den australischen Dschungel! Die zwölf Kandidaten ziehen unter einigen Strapazen endlich in den Busch.