Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Razzia bei Hells Angels auf Mallorca
Nachrichten Panorama Razzia bei Hells Angels auf Mallorca
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 23.07.2013
Der Rockerkriminalität weitet sich aus. Quelle: Fredrik von Erichsen
Palma de Mallorca

e. An der Aktion seien Beamte aus mehreren deutschen Bundesländern beteiligt gewesen.

Den Festgenommenen werde Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche, Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei, Betrug und Urkundenfälschung zur Last gelegt. Einer der Festgenommenen werde in Deutschland wegen Totschlags gesucht.

Der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz sagte, unter den Festgenommenen sei der "internationale Chef dieser Bande". Er nannte keinen Namen. Wie er am Rande einer Tagung in Pamplona in Nordspanien mitteilte, waren in verschiedenen Orten auf der Insel 31 Wohnungen und Lokale durchsucht worden. Die Polizeiaktion sei eine "schwerer Schlag" gegen die Organisation der Hells Angels gewesen, die sich verschiedenen Formen der Kriminalität widme. Die spanischen Sicherheitskräfte seien von Europol sowie der deutschen, niederländischen und österreichischen Polizei unterstützt worden.

Das niedersächsische Landeskriminalamt äußerte sich nicht zu Details der Razzia auf der Urlaubsinsel. LKA-Sprecher Frank Federau sagte: "Wir waren auf Ersuchen der spanischen Behörden mit begleitend vor Ort." Der einflussreiche Ortsclub der Rocker in der niedersächsischen Landeshauptstadt wurde vor einem Jahr aufgelöst. Einige Hells Angels aus Hannover sind nach Polizeierkenntnissen inzwischen im Ortsclub auf Mallorca involviert.

dpa

Bei der Bruchlandung einer vollbesetzten Passagiermaschine auf dem New Yorker LaGuardia-Flughafen sind zehn Menschen leicht verletzt worden. Das vordere Fahrwerk der Boeing 737 sei anscheinend nach der Landung am Montagabend (Ortszeit) zusammengebrochen, teilte die Fluglinie Southwest mit.

23.07.2013

Das schwere Erdbeben im Nordwesten Chinas hat 95 Menschen getötet und Zehntausende obdachlos gemacht. Etwa 1000 Menschen wurden nach Angaben chinesischer Staatsmedien vom Dienstag verletzt, mehr als 100 von ihnen schwer.

23.07.2013

Der Extremsportler Christof Wandratsch hat den Bodensee ohne Pause und ohne Neoprenanzug durchschwommen. Wie sein Manager Oliver Halder am Dienstag mitteilte, gelang dem 46-jährigen Lehrer aus Bayern die Durchquerung in 20 Stunden und 41 Minuten.

23.07.2013