Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama SPD-Ortschef erschießt Sohn am Neujahrstag
Nachrichten Panorama SPD-Ortschef erschießt Sohn am Neujahrstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.01.2018
Am Neujahrstag ereignete sich im saarländischen Beckingen ein Familiendrama. Quelle: imago/Becker&Bredel
Anzeige
Beckingen

Familiendrama im Saarland: Ein 64-Jähriger hat am Neujahrstag nach eigener Aussage seinen Sohn erschossen. Die Tat geschah nach Polizeiangaben vom Dienstag gegen 14.00 Uhr in der Wohnung des älteren Mannes in Beckingen im Kreis Merzig-Wadern. Sein 29-jähriger Sohn sei psychisch auffällig gewesen und in der Vergangenheit schon häufiger Grund für polizeiliche Einsätze gewesen.

Der 64-Jährige rief selbst die Polizei an, die den 29-Jährigen am Tatort tot vorfand, wie ein Sprecher sagte. Der Vater habe sich widerstandslos festnehmen lassen und die Tat gestanden. In der ersten polizeilichen Vernehmung gab der Mann an, Angst vor seinem Sohn gehabt zu haben. Dieser war laut Polizei „widerrechtlich“ in die Wohnung des Vaters eingedrungen. Dieser gilt als langjähriger Ortvorsteher und SPD-Chef im Ortsteil Haustadt als angesehenes Gemeindemitglied.

Für die Tat benutzte der 64-Jährige der Polizei zufolge eine Pistole, die nach bisherigen Erkenntnissen nicht eingetragen war. Die Obduktion der Leiche ergab nach Polizeiangaben „Tod wegen Schussverletzung“. Die Staatsanwaltschaft habe keine Vorführung des festgenommenen Vaters beim Haftrichter beantragt. Somit gibt es keine Untersuchungshaft - der 64-Jährige konnte wieder auf freien Fuß kommen. Die Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken war am Spätnachmittag nicht zu erreichen.

Von RND/dpa

Kurz vor Silvester ereignete sich in Bonn-Tannenbusch eine unglaubliche Szene: Aus einem Wagen feuern Unbekannte mit Leuchtraketen auf Passanten. Die fliehen panisch vor der Attacke. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Körperverletzung.

02.01.2018

Erst waren es vier, jetzt sind es schon neun: Jeden Tag scheint den Justizvollzugsbeamten in der JVA Plötzensee mindestens ein weiterer Häftling abhandenzukommen.

03.01.2018

Eine Zwölfjährige wurde in der Silvesternacht auf dem Gehweg vor dem Haus ihrer Eltern in Salzgitter von einer Kugel im Oberkörper getroffen. Ein Verdächtiger soll am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Tatwaffe ist mittlerweile sichergestellt worden.

02.01.2018
Anzeige