Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Sie war jahrelang verschwunden: Anklage gegen Begleiter von Maria H.
Nachrichten Panorama Sie war jahrelang verschwunden: Anklage gegen Begleiter von Maria H.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 27.02.2019
Das Namensschild der verschwundenen Maria hängt an ihrer Zimmertür in der Wohnung der Mutter. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Freiburg

Im Fall der mehr als fünf Jahre lang verschwundenen Maria H. aus Freiburg hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den langjährigen Begleiter des Mädchens erhoben. Dem heute 58 Jahre alten Mann aus Blomberg in Nordrhein-Westfalen werde Kindesentführung und sexueller Missbrauch zur Last gelegt, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Er sei im Mai 2013 mit der damals 13-Jährigen ins Ausland geflüchtet, ohne dass deren Eltern davon wussten oder einverstanden waren. Dies sei eine Straftat. Zudem werde ihm in 108 Fällen sexueller Missbrauch von Kindern und Schutzbefohlenen vorgeworfen.

Werde die Anklage vom Landgericht Freiburg angenommen, könne es in den nächsten Wochen zum Prozess kommen, sagte ein Gerichtssprecher. Bei Kindesentzug drohen laut Strafgesetzbuch bis zu fünf Jahre – in schweren Fällen bis zu zehn Jahre – Haft.

Mehr zum Thema: Maria H.: „Er hat immer gesagt: ,Du bist wie eine Erwachsene. Wo ist das Problem?’“

Verdächtiger soll Mädchen im Internet kennengelernt haben

Der Verdächtige war im vergangenen Sommer in Italien festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert worden. Er sitzt in Untersuchungshaft. Maria war zuvor überraschend zu ihrer Mutter nach Freiburg zurückgekehrt und hatte bei der Polizei ausgesagt.

Die heute 18-Jährige war im Mai 2013 den Angaben zufolge freiwillig mit dem rund 40 Jahre älteren Mann untergetaucht. Die beiden sollen sich im Internet kennengelernt haben, der Mann habe sich in Internet-Chats als Teenager ausgegeben.

Von RND/dpa