Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Sprengung: Kohleturm in Dortmund fiel wie geplant
Nachrichten Panorama Sprengung: Kohleturm in Dortmund fiel wie geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 23.08.2014
Der 75 Meter hohe Kohleturm der ehemaligen Kokerei Kaiserstuhl fiel wie geplant. Quelle: Marcel Kusch
Dortmund

Zuvor war der Turm nach Angaben des Unternehmens RAG Montan Immobilien mit 950 Bohrlöchern und Zündern versehen worden. 180 Kilo Sprengstoff waren nötig, um das 9000 Tonnen schwere Industriebauwerk mit seinen 60 Zentimeter dicken Außenwänden zu Fall zu bringen.

Die traditionsreiche Kokerei Kaiserstuhl war 1992 neu wieder in Betrieb genommen worden und galt damals als modernste Europas. Doch acht Jahre später wurde sie schon wieder stillgelegt, weil die Nachfrage nach Stahl weltweit zurückging.

In einer Kokerei wird Kohle zu Koks verarbeitet, der wiederum bei der Stahlerzeugung gebraucht wird. Die Dortmunder Fabrik wurde durch chinesische Fachkräfte abgebaut und in China wieder aufgebaut.

dpa

Die Polizei sucht im Fall eines schwer verletzten Mädchens im ostfriesischen Upgant-Schott nach Zeugen. Sie wollen vor allem mit einem Mann sprechen, der auf Videoaufnahmen von dem Schulgelände zu sehen ist.

23.08.2014

Ob Kellnern für den anstehenden Urlaub oder Regale einräumen für den zusätzlichen Hunderter in der Tasche: Immer mehr Bundesbürger verdienen sich laut einer Studie in ihrer freien Zeit etwas dazu.

23.08.2014

Der Mörder von John Lennon muss weiter in Haft bleiben. Der heute 59-Jährige sitzt seit den tödlichen Schüssen auf den Ex-Beatle im Dezember 1980 in Haft.

23.08.2014