Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Steinmetz vom Grabstein erschlagen
Nachrichten Panorama Steinmetz vom Grabstein erschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 27.12.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Ainring

Ein Steinmetz ist am zweiten Weihnachtsfeiertag von einem Grabstein erschlagen worden. Der 40-Jährige hatte im oberbayerischen Ainring rund 50 Grabsteine aufrecht auf Paletten auf seinem abschüssigen Anwesen gelagert, teilte die Polizei mit.

Als er am Dienstagmorgen die Hühner füttern wollte, sei ein rund 500 Kilogramm schwerer Grabstein offensichtlich umgekippt und habe den Mann unter sich begraben.

Eine Nachbarin habe ihn am Vormittag gefunden, berichtete die Polizei.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Florian Kapfer

Ein Hotelschiff mit vielen Gästen aus Benelux-Staaten prallt bei Duisburg auf dem Rhein gegen den Pfeiler einer Autobahnbrücke. Fast 30 Menschen werden verletzt. Es hätte noch schlimmer kommen können, sagen Ermittler.

27.12.2017

Acht Jahre hatte ein Mann aus dem Landkreis Peine auf eine neue Niere gewartet – in der Nacht zum zweiten Weihnachtstag traf das Spenderorgan dann an der Medizinischen Hochschule in Hannover ein. Allerdings gab es ein Problem: Der Patient war nicht zu erreichen. Und die Zeit drängte.

26.12.2017

Eine Aktivistin der Frauenrechtsorganisation Femen hat an Weihnachten versucht, halbnackt aus der Krippe vor dem Petersdom in Rom das Jesuskind zu stehlen. Sie wurde zusammen mit einer anderen Frau aus der Ukraine festgenommen.

26.12.2017
Anzeige