Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Süß oder gefährlich? Video von Bären im Schnee sorgt für Diskussionen
Nachrichten Panorama Süß oder gefährlich? Video von Bären im Schnee sorgt für Diskussionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 08.11.2018
Ein Bär steht im Schnee (Symbolfoto). Quelle: dpa
Hannover

Ein Video, das in diesen Tagen für Begeisterung im Internet sorgt, zeigt eine Bärin mit ihrem Jungen, die zusammen auf einer verschneiten Bergkette in Russland unterwegs sind und Mühe haben, nicht abzustürzen. Vor allem das Kleine rutscht immer wieder ab, kann sich nur mit größter Mühe auf dem Hang halten und letztlich den Berg zusammen mit der Mutter erklimmen.

Klar, dass dieses mit einer Drohne gefilmte Video im Netz hervorragend ankommt, tausendfach geteilt und millionenfach angesehen wird. Gefilmt wurde die mehrminütige Sequenz von Wissenschaftsjournalistin Ziya Tong.

Doch ist das Video wirklich nur süß? Oder stellen die Umstände der Aufnahme sogar eine Gefahr für die Tiere dar? So jedenfalls sehen es einige Experten. In der kanadischen Zeitung „The Star“ wird die Grizzly-Expertin Clayton Lamb zitiert: „Die Drohne hat die Tiere definitiv in Gefahr gebracht.“

Es sei nicht üblich, dass eine Bärin ein derartiges Unterfangen mit ihrem Kleinen wagen würde. Zumal ein vollkommenes Abstürzen nicht auszuschließen gewesen sei.

Eine Studie des Wildtier-Biologen Mark Ditmer untersuchte die Wirkung von Drohnen auf Bären. Im Ergebnis zeige die Forschung panische Reaktionen und einen erheblichen Anstieg der Herzfrequenz der Tiere.

Von RND/mrz

Gemeinsam haben Wachpersonal und Mitarbeiter eines Flüchtlingsheims mehrere Menschen misshandelt, verletzt und erniedrigt. Videoaufnahmen belegen die Straftaten. In Siegen hat nun der Mammutprozess gegen 30 Beschuldigte begonnen.

08.11.2018

Am Donnerstag hat der Vorverkauf für die Tickets der Rammstein-Stadion-Tour begonnen. Nachrichten von zusammengebrochenen Ticket-Portalen waren unserer Autorin Juliane Schultz zwar bekannt, aber sie war auf alles vorbereitet. Oder doch nicht?

08.11.2018

Weil sie bei einem vermutlichen Autounfall mit anschließender Fahrerflucht in Hannover dabei war, soll Natascha Ochsenknecht jetzt als Zeugin vor Gericht. Am Steuer des Porsche Cayenne saß „Shopping Queen“ Luisa Verfürth – sie wird nun angeklagt.

08.11.2018