Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Tränen des Glöckners: Quasimodo weint im Social Web
Nachrichten Panorama Tränen des Glöckners: Quasimodo weint im Social Web
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 16.04.2019
Disney’s Glöckner von Notre-Dame. Quelle: picture alliance / United Archiv
Paris

Schiefe Zähne, warzige Gesichtsausformungen und ein Buckel machen Quasimodo, dem Glöckner von Notre-Dame, das Leben schwer. Aufgrund seines Aussehens verschanzt er sich in den höchsten Etagen der imposanten Pariser Kathedrale Notre Dame. Nachdem der Dachstuhl in der Kathedrale ausgebrannt ist, sind auch Räume betroffen, die laut der Romanvorlage der hässliche aber liebenswürdige Glöckner bewohnte. Twitter trauert. Ein Romanrückblick.

Die Geschichte vom Glöckner von Notre-Dame stammt vom französischen Schriftsteller Victor Hugo, der die imposante Kathedrale im spätmittelalterlichen Paris in den Mittelpunkt seines Werkes stellt. Verschiedene Handlungsstränge prägen den Roman – so auch die Geschichte von Quasimodo.

Vom Glockenlärm fast taub

Quasimodo wird als Vierjähriger auf den Treppen der Kathedrale Notre-Dame gefunden. Der Domprobst Claude Frollo nimmt sich dem missgestalteten jungen Mann an. Schnell wird er zum Gespräch der Pariser Bürger, die den Knaben aufgrund seiner Hässlichkeit verabscheuen, er wagt sich nur selten in die Öffentlichkeit. Lieber widmet er sich den Glocken der Kathedrale und ihrem schönen Klang – die den Knaben jedoch nach jahrelangen Läuten nahezu taub machen.

Lesen Sie auch:
Newsblog: Feuer in Pariser Kathedrale Notre-Dame vollständig gelöscht

Bei den Feierlichkeiten des Dreikönigsfestes und des Narrentages 1482 vor der Kirche in Paris versammeln sich viele Menschen vor der Kathedrale. Da das hier aufgeführte Theaterstück die Einwohner jedoch zunehmend langweilt, wollen sie einen „Narrenpabst“ wählen. Die Wahl ist schnell entschieden und fällt auf den stadtbekannten Quasimodo. Auf dem Fest ebenfalls zugegen ist die schöne Zigeunerin Esmeralda, die mit ihren Tänzen die Gesellschaft verzückt. So auch Quasimodo, der Esmeralda sogleich entführen will. Als das missglückt, wird er an einen Schandpfahl gebunden und mit Steinen beworfen.

Eine hässliche Heldenfigur

Dort trifft Esmeralda abermals auf ihren Entführer und erbarmt sich, der geschundenen Seele etwas Wasser zu geben. Es entbrennt ein Abenteuer um den Erzdiakon der Kathedrale, Claude Frollo, der von Esmeralda besessen ist. Er sticht den Hauptmann Phöbus nieder – die eigentlich große Liebe der Esmeralda. Nachdem sie ihn weiter von sich weist, gibt er ihr die Schuld an den Ereignissen und bezichtigt sie der Hexerei. Als Esmeralda vor der Kathedrale hingerichtet werden soll, rettet Quasimodo die schöne Zigeunerin und versteckt sich mit ihr in der Kathedrale. Im Kirchenasyl entwickelt sie Zuneigung für Quasimodo.

Lesen Sie auch:
Nach dem Brand: So sieht es im Inneren der Kathedrale Notre-Dame aus

Nachdem die Kathedrale jedoch gestürmt wird, bedrängt Frollo Esmeralda, die sich ihm aber wieder verwehrt. Zwar kann Quasimodo Esmeralda nicht vor der Hinrichtung bewahren, stürzt aber in seiner Verzweiflung seinen Herrn Dom Frollo von einem Turm der Kathedrale in die Tiefe. Wenige Jahre später finden sich in der Gruft dann zwei verschlungene Skelette – das von Esmeralda und jenes von Quasimodo.

Vorlage für Film- und Theaterumsetzungen

Der Roman war eine Vorlage für zahlreiche Theateraufführungen und Filmumsetzungen. Die Figur des Quasimodo wurde unter anderem schon von Anthony Quinn (1956) und Anthony Hopkins (1982) verkörpert. Besonders erfolgreich war auch die Disney-Umsetzung der Romanvorlage. Trotz dessen es Bedenken gab, dass die Geschichte nicht kindgerecht sei, spielte der Film weltweit 325 Millionen US-Dollar ein und wurde 1997 sogar für einen Oscar für die beste Filmmusik nominiert.

Lesen Sie auch:
Notre-Dame: Im 19. Jahrhundert vor dem Verfall gerettet – jetzt in Flammen

Die Disney-Umsetzung unterscheidet sich von der Romanvorlage in vielen Zügen. So überleben Esmeralda und Quasimodo in der Disney-Fassung und werden schließlich wie Helden der Stadt gefeiert.

Der Brand der Notre Dame erinnert zahlreiche Twitter-Nutzer an die Geschichte von Quasimodo. Eine kleine Twitter-Schau:

Von RND / Moritz Naumann

Erneut sucht die Polizei am Herzberger See in Brandenburg nach der vermissten 15-Jährigen Rebecca – seit acht Wochen fehlt von der Schülerin jede Spur. Die Mutter des Mädchens erhebt jetzt Vorwürfe gegen die Polizei.

16.04.2019

Die Kathedrale Notre-Dame, ein wichtiges Wahrzeichen von Paris, ist bei einem Großbrand teils schwer verwüstet worden. Einige Fakten und Daten zu einem der berühmtesten Bauwerke der Welt.

16.04.2019

Das Feuer ist gelöscht, das Ausmaß der Zerstörung noch ungewiss. Bis die Kathedrale Notre-Dame wieder vollständig aufgebaut ist, werden wohl Jahrzehnte vergehen.

16.04.2019