Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Seelers 60 Jahre verheiratet: „Ilka war mein bester Treffer“
Nachrichten Panorama Seelers 60 Jahre verheiratet: „Ilka war mein bester Treffer“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 10.02.2019
Der ehemalige Fußballer Uwe Seeler und seine Frau Ilka. Quelle: Christian Charisius/dpa
Hamburg

Für Fußball-Legende Uwe Seeler (82) und seine Frau Ilka (80) gibt es auch kurz vor der Feier zur Diamantenen Hochzeit kein ewiges Erfolgsrezept für eine glückliche und lange Ehe. „Es passt oder nicht, in jungen Jahren und im Alter“, sagte Ilka Seeler dem „Hamburger Abendblatt“ (Wochenendausgabe). Im Alter werde es allerdings schwieriger. „Man muss mehr Rücksicht nehmen“, meinte Uwe Seeler. Die Beziehung zu Ilka sei „Gottes Fügung“.

Der damals 22 Jahre alte Mittelstürmer des Hamburger SV und die zwei Jahre jüngere HSV-Handballerin hatten sich am 18. Februar 1959 in St. Johannis in Eppendorf das Jawort gegeben. Seeler wurde mit der deutschen Nationalmannschaft Vizeweltmeister 1966 und WM-Dritter 1970, er absolvierte dort 72 Spiele und erzielte 43 Tore.

Uwe Seeler (HSV, rechts) im Duell gegen einen Spieler des VfB Stuttgart. Quelle: imago/Pressefoto Baumann

„Wir maulen uns auch mal an“

Eine zentrale Funktion in der jahrzehntelangen Beziehung spiele Vertrauen - da sind sich die beiden einig. Ihm sei viel abgenommen worden, betonte „Uns Uwe“. „Sonst hätte ich das alles gar nicht umsetzen können, was ich gemacht habe.“ So habe sich Ilka schon von jungen Jahren an um die Finanzen gekümmert. Auch heute kenne er den aktuellen Kontostand nicht. Er könne sich glücklich schätzen, dass Ilka alles übernommen hat. „Ich habe alles weggeschoben. Nur in Notfällen bin ich bei Problemen gefragt worden.“

Natürlich gebe es hier und da mal Ärger. „Aber es ist nie so gewesen, dass uns das auseinandergebracht hätte“, betonte Ilka Seeler, die ihren Uwe stets „Mäuschen“ nennt. „Wir maulen uns auch mal an.“ Für Uwe Seeler in Ordnung: „Das gehört dazu.“ Fazit des populären HSV-Torjägers bei seiner Ernennung zum Hamburger Ehrenbürger 2003: „Ilka war mein bester Treffer.“

Sportinteressiert? Dann klicken sie sich durch das Angebot vom Sportbuzzer.

Von RND/dpa