Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Wie ein Wunder: Mutter und Sohn aus Wrack gerettet

Unfälle Wie ein Wunder: Mutter und Sohn aus Wrack gerettet

Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.

Voriger Artikel
Umweltgifte bedrohen 200 Millionen Menschen
Nächster Artikel
Verdacht auf neuen Fleischskandal in Niedersachsen

Der Lastwagen stürzte auf das Auto und zerstörte es fast komplett.

Quelle: Jens Büttner

Wittenburg. Ein Lastwagen stürzte am Morgen bei Wittenburg auf ihr Auto und zerstörte es fast komplett, wie die Polizei mitteilte. Das Auto rutschte in einen Graben, der tonnenschwere Sattelzug kippte darauf. Trotzdem konnten die 38-Jährige und ihr Kind schwer verletzt geborgen werden. Sie kamen per Hubschrauber in eine Schweriner Klinik. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

"Die Ärzte sprechen von einem Wunder", sagte Polizeisprecher Klaus Wiechmann über die Rettung von Mutter und Kind. Die Bergung sei technisch enorm aufwendig gewesen. Mit einem Spezialkran wurde zunächst der Lastwagen angehoben. Dafür musste eine Überland-Stromleitung abgeschaltet werden. Erst nach zwei Stunden drangen die rund 30 Retter zu den Verletzten vor, die aber die ganze Zeit ansprechbar gewesen seien.

"Das Auto musste vollständig aufgeschnitten werden", sagte Wiechmann. Erst wurde die Fahrerin, eine halbe Stunde später ihr Sohn geborgen. Der Wagen sehe aus wie eine offene Konservendose. Was genau zu dem Unfall führte, werde jetzt von Experten untersucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-171212-99-246539_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Dreßen, Herrmann und Co. - Neue Namen für Olympia