Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Steigt ein nackter Mann in die U-Bahn
Nachrichten Panorama Steigt ein nackter Mann in die U-Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 16.08.2016
Der ist harmlos, aber nackt Quelle: Screenshot, Youtube
Berlin

Ohne Klamotten durch die Hauptstadt: Im Netz sorgen Videos eines Mannes für Aufsehen, der offenbar nackt in der U-Bahn durch Berlin fährt. Unter dem Pseudonym „Urban Nudist“ sind auf Youtube drei Videos von dem Nackten zu sehen, zwei davon zeigen ihn in Berlin, eines im griechischen Thessaloniki. Zunächst berichtete der „Berliner Kurier“. Ein Video des Accounts mit dem Titel „Naked at streets of Berlin“ („Nackt auf Berliner Straßen“) stammt von Anfang Juli und zeigt den Mann, wie er unbekleidet durch Charlottenburg läuft. Mehr als 6000 mal wurde der Clip demnach angeschaut - und gelassen kommentiert: „Wo hat er bloß sein Geld /Ausweis etc.?“

Hintergrund der Aktion noch unklar

Ein anderes Video namens „naked in subway“ („Nackt in der U-Bahn“) zeigt den Mann wartend an einem Bahnsteig der Linie U1. Er steigt dann in die Bahn und fährt bis zum Schlesischen Tor - nackt. Das dritte Video zeigt den Mann offenbar in Thessaloniki. Der Hintergrund der Aktion ist völlig unklar. Vielleicht ist es eine Art Kunst-Aktion oder die Lust eines Mannes, sich nackt in der U-Bahn zu zeigen. Oder beides.

Die „Bild-Zeitung“ berichtete am Montag über ein viertes Video auf dem Youtube-Channel, in dem der Mann nackt mit der U4 gefahren sein soll. Der Clip ist jedoch nicht mehr abrufbar, da er laut Youtube gegen Richtlinien zu Nacktheit und pornografischen Inhalten verstößt.

BVG zeigt sich von der Aktion wenig begeistert

Die BVG zeigt sich laut Bild-Zeitung wenig begeistert von der Aktion. Eine Sprecherin wird damit zitiert, dass der Mann von BVG-Mitarbeitern aus der Bahn geworfen worden wäre, hätten sie ihn entdeckt. Man setze angemessene Kleidung der Fahrgäste voraus. Nackt in der U-Bahn fahren bedeute ein öffentliches Ärgernis.

Von dpa, MAZonline

Kliniken fürchten den Ausbruch multiresistenter Keime, weil gängige Antibiotika gegen sie nichts ausrichten können. Eine neue Studie kommt nun zu einem überraschenden Ergebnis.

15.08.2016

"Absurd und dumm" nennt ein Fahrgast die Entscheidung, einen Fernbus weit zurückfahren zu lassen, um andere Passagiere einzusammeln. "Ich fühlte mich meiner Freiheit beraubt", sagt eine Reisende. Das Unternehmen Flixbus bedauert die Panne.

15.08.2016

Seit die Bundesregierung im September 2015 wieder Grenzkontrollen eingeführt hat, fliegen immer häufiger illegale Tiertransporte auf. Die Tierheime an Bayerns Grenzen stellt die finanzielle Belastung vor enorme Herausforderungen.

15.08.2016