Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Zahl der Adoptionen sinkt erstmals seit drei Jahren wieder
Nachrichten Panorama Zahl der Adoptionen sinkt erstmals seit drei Jahren wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 26.07.2013
Drei Frauen schieben ihre Kinderwagen über die Strandpromenade des Ostseebads Travemünde (Schleswig-Holstein). Quelle: Marcus Brandt/Archiv
Wiesbaden

ionen seit 1993 stetig zurückgegangen. Damals hatten noch 3888 Kinder und Jugendliche neue Eltern bekommen. Die meisten Adoptionen gibt es in Patchworkfamilien.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte, wurde 2012 mehr als jedes zweite adoptierte Kind (57 Prozent) von Stiefeltern angenommen - also von neuen Partnern der leiblichen Mutter oder des leiblichen Vaters - und drei Prozent von Verwandten. 1543 Adoptivkinder (40 Prozent) kamen in fremde Familien.

Jedes dritte adoptierte Kind (34 Prozent) war unter drei Jahre alt, in dieser Altersgruppe kamen die meisten Kinder (64 Prozent) in fremde Familien. 465 Adoptivkinder waren mit 15 bis 17 Jahren schon Jugendliche. Etwa 800 Kinder, die im vergangenen Jahr adoptiert wurden, waren Ausländer, die geringste Zahl seit 1991.

Obwohl die Zahl der Bewerbungen für eine Adoption um fünf Prozent zurückging und mit 5671 einen neuen Tiefststand seit der Wiedervereinigung erreicht hat, gibt es immer noch viel weniger potenzielle Adoptivkinder als -Eltern. Ende 2012 seien 959 Kinder zur Adoption vorgemerkt worden, teilte das Bundesamt mit. Damit bewarben sich rein rechnerisch sechs mögliche Adoptiveltern um ein Kind.

Eine Adoption ist in Deutschland nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch nur zulässig, "wenn sie dem Wohl des Kindes dient und zu erwarten ist, dass ein Eltern-Kind-Verhältnis entsteht". Ein Kind muss mindestens acht Wochen alt sein, bevor es adoptiert werden kann, für die Adoptiveltern gilt ein Mindestalter von 25 Jahren. Seit 2005 ist die Stiefkindadoption auch gleichgeschlechtlichen Paaren möglich. Auch Alleinstehende können Kinder adoptieren, Paare werden aber meist bevorzugt. Ein adoptiertes Kind hat dieselben Rechte wie leibliche Nachkommen.

dpa

Die mexikanische Drogenhändlerin Sandra Ávila Beltrán ist am Donnerstag in den USA zu 70 Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht in Miami sah es als erwiesen an, dass die "Reina del Pacífico" (Königin des Pazifiks) zu einer Bande gehörte, die im großen Stil Kokain in die Vereinigten Staaten schmuggelte, wie es aus Justizkreisen hieß.

26.07.2013

Nach der jüngsten Welle der Gewalt im westmexikanischen Bundesstaat Michoacán entsendet die mexikanische Regierung Medienberichten zufolge weitere Sicherheitskräfte in die Unruheprovinz.

26.07.2013

Ein Land steht unter Schock: Überhöhte Geschwindigkeit hat wohl das schwerste Zugunglück in Spanien seit mehr als 40 Jahren verursacht. Mindestens 80 Menschen starben, als der Schnellzug am Mittwochabend in einer Kurve bei Santiago de Compostela aus den Gleisen sprang.

25.07.2013