Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Zara sorgt mit „Opa-Rock“ für Spott im Netz
Nachrichten Panorama Zara sorgt mit „Opa-Rock“ für Spott im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 01.02.2018
Schick oder oldschool? Der Rock von Zara kommt nicht bei allen an. Quelle: Zara/Screenshot
Anzeige
Bangkok

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Bei einem Stück aus der neuen Kollektion der Modekette Zara fällt die Stilkritik aber eindeutig aus – zumindest auf Twitter: Dort amüsieren sich derzeit viele über den schwarzbraunen „Midirock mit Karos“ zum Preis von 59,95 Euro, der verdächtig an ein traditionelles indisches Gewand erinnert, das vornehmlich ältere Herren tragen.

Auf Märkten in Thailand, Kambodscha, Myanmar oder Bangladesch kostet das Kleidungsstück oft nicht einmal ein Zehntel des Zara-Preises. Der Lungi (auch: Longyi oder Pakaoma) wird in Südostasien viel von älteren Männern getragen.

Das populäre asiatische Online-Portal Coconuts nennt ihn „Uniform des Thai-Opa“. Der Wickelrock ist auch westlichen Touristinnen bekannt: Frauen müssen ihn sich vielerorts um die Hüfte schlingen, wenn sie einen Tempel besuchen wollen. Im Unterschied zum offiziell „nerzfarbenen“ Zara-Rock hat das Original keinen Reißverschluss – und besteht normalerweise auch nicht aus Polyester.

Im Internet amüsierten sich viele darüber, dass die Modekette nun versuche, den „Opa-Rock“ in Europa für ein Vielfaches loszuwerden.

Eine Twitter-Nutzer schrieb: „Zara hat seine Kreativität verloren.“ Deshalb hätten sie das traditionelle Design des Lungi gestohlen und würden es als Designer-Teil verkaufen.

Ein anderer stellt einen direkten Vergleich in Sachen Style an: „Wem steht es besser?“ fragt er und zeigt dazu ein Bild mit einem Zara-Model und eins von einem indischen Mann.

Bei all dem Spott gab es – wie häufig schon – aber auch Kritik, dass die großen Modeketten in Ländern wie Bangladesch und Myanmar zu Billiglöhnen produzieren lassen. Immer wieder gibt es Proteste gegen die dortigen Arbeitsbedingungen.

Von RND/iro/dpa

50 Liter pro Person müssen künftig fürs Trinken, Kochen, Putzen, Duschen und die Klospülung in Kapstadt pro Tag reichen: Wegen der anhaltenden Dürre in Kapstadt schränkt die Regierung den Wasserverbrauch erheblich ein. Wer trotzdem zu verschwenderisch ist, dem drohen Strafen.

01.02.2018

Zwei junge Männer liefern sich mitten in Berlin ein Autorennen und fahren einen Mann tot. Sie wurden deshalb vom Berliner Landgericht wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Am Donnerstag kam der Bundesgerichtshof zusammen, um das bundesweite erste Mordurteil gegen Raser zu überprüfen. Es steht viel auf dem Spiel.

01.02.2018
Brandenburg Sternenhimmel über Brandenburg im Februar 2018 - Der erste Frühlingsbote am Nachthimmel

Noch beherrschen im Februar die Wintersternbilder den Nachthimmel. Doch im Laufe des Monats kommt am Ost-Horizont der erste astronomische Frühlingsbote in Sicht: der Löwe. Wie viele andere Sternbilder rankt sich auch um dieses ein griechischer Mythos. Auf den nächsten Vollmond müssen wir bis März warten. Dafür gibt es eine “kleine Finsternis“.

31.01.2018
Anzeige