Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Politik
GroKo-Verhandlungen
High-Tech-Medizin im Krankenhaus: Die Kosten für ärztliche Leistungen steigen, mit Privatkassen können Mediziner höhere Sätze abrechnen – ein Streitthema bei den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD.

Die Bürgerversicherung ist zwar vom Tisch – doch vor dem offiziellen Start der GroKo-Verhandlungen gibt es Planspiele von SPD und Union. Die Sozialdemokraten etwa wollen eine Reform der Ärztevergütung. Doch die Forderung stößt auf Ablehnung.

  • Kommentare
mehr
Leitartikel
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Befristung, Medizin, Nachzug: Die Forderungen der SPD zwingen die Kanzlerin raus auf die Bühne. Die CDU-Chefin muss nun sagen, was mit ihr in einer Großen Koalition geht – und was nicht, meint Dieter Wonka.

  • Kommentare
mehr
Verletzende Wortwahl
Entschuldigte sich für die Forderung nach Beweisen: Papst Franziskus.

Eine Aussage von Papst Franziskus reichte aus, um seine sechste Lateinamerika-Reise zu überschatten. Auf dem Rückweg nach Rom entschuldigte sich der Argentinier nun für die „unbeabsichtigte Wunde“, die er Missbrauchsopfern zugefügt hat.

  • Kommentare
mehr
Ende des „Shutdowns“ in den USA
In den USA zeichnet sich ein Ende des Haushaltsstreites ab.

Der Stillstand soll ein Ende haben: Demokraten und Republikaner haben sich im Streit um den sogenannten „Shutdown“ auf einen Kompromiss geeignet. Bis zum 8. Februar soll zunächst ein Übergangshaushalt greifen. Die Bundesbehörden sollen die Arbeit in Kürze wieder aufnehmen können.

  • Kommentare
mehr
Rückschlag für Anklage
Muss sich wegen Unterstützung und Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung verantworten: Abu Walaa vor Gericht in Celle.

Er galt als einer der wichtigsten Zeugen der Anklage. Doch der V-Mann, der gegen die mutmaßlich zentrale Führungsfigur des IS in Deutschland, aussagen sollte, ist nun zurückgewiesen worden. Stattdessen sollen andere Zeugen im Prozess gegen Abu Walaa gehört werden.

  • Kommentare
mehr
Der Fahrplan zum Koalitionsvertrag
Gehen in Verhandlungen mit der CDU: Andrea Nahles und Martin Schulz.

Nun soll es schnell gehen mit dem Koalitionsvertrag: Vor der närrischen Zeit soll alles in trockenen Tüchern sein zwischen Union und SPD. Doch Martin Schulz ist angeschlagen, die GroKo-Gegner bei den Jusos machen weiter mobil – und Sahra Wagenknecht wirbt bereits um Unzufriedene.

  • Kommentare
mehr
Auswärtiges Amt
Schwarzer Rauch steigt nach dem Angriff aus dem Intercontinental Hotel in Kabul auf.

Bei dem Anschlag auf ein Hotel in Kabul ist auch eine Deutsche getötet worden. Die Frau soll für eine Hilfsorganisation gearbeitet haben. Sechs bewaffnete Taliban hatten das Gebäude gestürmt und um sich geschossen. Mindestens 19 Menschen kamen bei dem Angriff ums Leben.

  • Kommentare
mehr
Katalonien
Der abgesetzte katalanische Regierungschef Carles Puigdemont am 22. Januar am Flughafen Kopenhagen.

Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum Kandidaten für die Regionalpräsidentschaft Kataloniens ernannt worden. Dies teilte der neue Präsident des Parlaments in Barcelona, Roger Torrent, nach Konsultationen mit den Chefs der im Parlament vertretenen Parteien mit.

  • Kommentare
mehr
8d541672-ff5c-11e7-8d50-f01602abaf72
Fundsachen am Frankfurter Flughafen

22.000 Objekte verwahrt das Fundbüro im Jahr. Nach drei bis sechs Monaten gehen sie ins Auktionshaus.

Die SPD will mit CDU/CSU über eine Große Koalition verhandeln – war das die richtige Entscheidung?