Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
18 Flüchtlinge sterben bei Bootsunglück in türkischer Ägäis

Migration 18 Flüchtlinge sterben bei Bootsunglück in türkischer Ägäis

Bei einem erneuten Flüchtlingsboot-Unglück in der türkischen Ägäis sind 18 Menschen gestorben. 14 Migranten konnten nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu gerettet werden.

Voriger Artikel
Peking empört über US-Bomber-Flug über südchinesischem Meer
Nächster Artikel
Flüchtlingskosten: Seehofer erwägt Verlängerung des "Soli"

In der türkischen Ägäis ist es erneut zu einem Unglück unter Geflüchteten gekommen. 18 Menschen starben bei dem Versuch vom türkischen Bodrum aus nach Griechenland überzusetzen.

Quelle: Zoltan Balogh/Archiv

Istanbul. Sie seien auf dem Weg von der Halbinsel Bodrum zur griechischen Insel Kos gewesen, als ihr Boot kenterte. Demnach stammten die Flüchtlinge unter anderem aus Syrien und dem Irak. Erst am Freitag waren bei einem Bootsunglück vor der türkischen Küste vier Iraker ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
ded01526-3f6f-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Tote und Verletzte nach Terroranschlag in Manchester

Bei einer Explosion am Rande eines Popkonzerts in Manchester hat es mindestens 22 Tote gegeben. In der für Zehntausende ausgelegten Halle war die US-Sängerin Ariana Grande aufgetreten.

Wenn sich die Vorwürfe zum Mathe-Abi bestätigen...

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr