Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
AfD-Politikerin Storch mit Torte attackiert

Aktivisten führen Torten-Krieg AfD-Politikerin Storch mit Torte attackiert

Die Berliner AfD-Chefin Beatrix von Storch ist umstritten. Jüngst machte sie auf sich aufmerksam, als sie forderte, dass auch Kinder und Frauen mit Waffengewalt an einem Grenzübertritt gehindert werden sollen. Jetzt wurde sie bei einer nicht öffentlichen Sitzung von einem Clown mit Torten attackiert – und wurde gefilmt.

Voriger Artikel
Iranische Reformer gewinnen in Teheran alle Parlamentssitze
Nächster Artikel
Berlin fordert schnelle Flüchtlingsrücknahme im Maghreb

 Beatrix von Storch ist eine umstrittene Politikerin bei der AfD in Berlin.
 

Quelle: dpa

Berlin/Kassel.  Ein als Clown verkleideter Mann hat die AfD-Politikerin Beatrix von Storch mit einer Torte beworfen. Bei einer nicht-öffentlichen Sitzung der Bundesprogrammkommission der Alternative für Deutschland in einem Hotel in Kassel betraten am Sonntag nach Angaben von Parteisprecher Christian Lüth zwei verkleidete Männer den Raum. Einer von ihnen sang „Happy Birthday“. Dann warf er jeweils eine Sahnetorte auf die beiden stellvertretenden AfD-Vorsitzenden von Storch und Albrecht Glaser. Der zweite Mann habe die Aktion gefilmt, hieß es.

Die rund 20 Teilnehmer der AfD-Veranstaltung stürzten sich sofort nach der Wurfattacke auf die Eindringlinge und riefen dann die Polizei. Von Storch, die von oben bis unten mit Torte bekleckert war, sagte: „Wer keine Argumente hat, der reißt Plakate ab, verbrennt Autos oder stört Versammlungen mit Torten“. Von Storch ist Mitglied des Europäischen Parlaments und AfD-Landesvorsitzende in Berlin.

Kurze Zeit später tauchte eine Videoaufnahme der Attacke auf YouTube auf. Mit der Aktion zielten die Angreifer auf umstrittene Äußerungen von Parteichefin Frauke Petry und der  Berliner Landesvorsitzenden von Storch über einen möglichen Einsatz von Schusswaffen gegen Flüchtlinge an den deutschen Grenzen, wie aus einer im Internet veröffentlichten Erklärung hervorging. „Wer den moralischen Grenzübertritt verhindern will, muss notfalls auch von der Sahnetorte Gebrauch machen. So steht es im Gesetz“, hieß es darin.

Die Berliner AfD-Chefin Beatrix von Storch findet es grundsätzlich richtig, auch Frauen mit Kindern notfalls mit Waffengewalt am Grenzübertritt zu hindern. Auf ihrer Facebook-Seite bejahte sie im Januar die entsprechende Frage eines Users. Nach einer Flut kritischer Kommentare relativierte sie ihre Aussage später: „Ich bin grundsätzlich gegen Gewalt gegen Kinder, das umfasst auch den Einsatz von Schusswaffen gegen minderjährige Migranten durch die Polizei.“

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-161203-99-408078_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Real macht Barças Siegträume in 90. Minute zunichte

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?