Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Alle Fakten zum Nachlesen

Terroranschläge von Paris Alle Fakten zum Nachlesen

Ununterbrochen wird seit Freitag über die grausamen Anschläge von Paris berichtet. MAZonline hat die wichtigsten Artikel zur Terrorserie für Sie zusammengestellt.

Voriger Artikel
Bericht: UN-Generalsekretär Ban Ki Moon besucht Nordkorea
Nächster Artikel
Bundespolizei patrouilliert mit Maschinengewehren

Die Welt trauert mit Paris.

Quelle: imago

Potsdam. Nach der schlimmsten Terrorserie in der Geschichte Frankreichs überschlagen sich die Berichte in den Medien. Eine Übersicht der wichtigsten Artikel und Fakten gibt es hier zum Nachlesen:

Brandenburg trauert

Mit Trauer und Entsetzen ist auch in Brandenburg reagiert worden. Mindestens 129 Menschen sind in Paris Opfer terroristischer Anschläge geworden – auch ein Deutscher war darunter. Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kirche haben ihr Beileid bekundet. Der Potsdamer Landtag hat die Landesfahne auf halbmast gesetzt.

Brandenburg trauert um Pariser Opfer.

Quelle: Christel Köster

Neben dem großen Mitgefühl für die Franzosen, sind viele Brandenburger auch verunsichert: Wie groß ist die Gefahr, dass so etwas bei uns passiert? Gibt es IS-Kämpfer in Brandenburg? Die MAZ hat noch am Wochenende mit Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) gesprochen.

Schweigeminute für Pariser Opfer

Trauer, Schock und Fassungslosigkeit – das sind zwei Tagen nach Tage nach den verheerenden Anschlägen von Paris noch immer die vorherrschenden Gefühle vieler Menschen. Am Montag um 12 Uhr wird der Opfer des Terrors von Paris gedacht. Für eine Minute halten dann die Menschen in Europa inne und schweigen.

überall in der Welt gedenken Menschen der Opfer

überall in der Welt gedenken Menschen der Opfer.

Quelle: EPA

Auch die MAZ trauert mit den Franzosen. Die heutige Montagsausgabe steht daher im Zeichen des Pariser Friedenssymbols des Grafikers Jean Julien. Der Eiffelturm, der mit dem Peace-Zeichen verschmilzt, ist zum Symbol des Gedenkens an die schrecklichen Ereignisse vom Freitagabend geworden:

„Peace for Paris“

„Peace for Paris“: Das Friedenssymbol des Grafikers Jean Julien verbreitete sich in kurzer Zeit rund um die Welt.

Quelle: RND

Wir sind alle vereint, soll dieses Symbol ausdrücken: Nous somme unis. Warum wir alle Paris sind, schreibt MAZ-Chefredakteur Thoralf Cleven im MAZ-Kommentar.

Frankreich holt nach Terror zum Gegenanschlag aus

Unterdessen bombardiert die französische Armee seit Sonntagabend – keine 48 Stunden nach den Terroranschlägen – Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien.

Die Bombardements richteten sich gegen die IS-Hochburg Al-Rakka.

Auch in Deutschland hat nach den Paris-Anschlägen längst die Debatte um die Sicherheit begonnen. Offenbar will die Bundesrepublik die Geheimdienste aufstocken.

So erlebte ein MAZ-Reporter die Anschläge

Wie MAZ-Sport-Reporter Eric Zimmer die Terrornacht in Paris erlebte, lesen Sie hier. Er hatte das Stade de France am Freitagabend besucht, um das Freundschaftsspiel live zu verfolgen.

Fans flüchteten im Stade de France nach Spielende in den Innenraum

Fans flüchteten im Stade de France nach Spielende in den Innenraum.

Quelle: Matthias Koch

Auch der Brandenburger Architekt Moritz Krekeler und seine Frau Luise waren am Freitagabend im Stade de France in Paris , um sich das Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland anzuschauen. Doch statt eines ausgelassenen Abends erlebten sie eine Horrornacht.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-161128-99-345689_large_3_4.jpg
Fotostrecke: VfB-Stürmer Terodde trifft und trifft und lobt Mitspieler

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?