Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Alle Wahlergebnisse im Überblick
Nachrichten Politik Alle Wahlergebnisse im Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 09.04.2018
CDU, SPD, die Linke, die Grünen, die FDP und die AfD haben laut Umfragen eine realistische Chance, in den Bundestag einzuziehen.  Quelle: imago/Christian Ohde
Anzeige
Potsdam

Brandenburg hat gewählt, insgesamt 3700 Wahlbezirke sind ausgezählt. 2.051.507 Bürger waren zur Wahl berechtigt. Einen Stimmzettel haben 1.512.246 abgegeben. Damit liegt die Wahlbeteiligung in Brandenburg bei 73,7 Prozent und verzeichnet ein Wählerplus von 5,3 Prozent.

Das Land Brandenburg kann 25 Abgeordnete in den neuen Bundestag schicken. Das geht aus einer Auflistung hervor, die der Bundeswahlleiter am Montag im Internet veröffentlichte. Bei der Wahl 2013 hatte Brandenburg 20 Abgeordnete in den Bundestag gewählt. Die Differenz ergibt sich aus Überhang- und Ausgleichsmandate und hängt unter anderem auch von den Stimmergebnissen der Parteien in den einzelnen Bundesländern ab.

Sitze der einzelnen Parteien

Die CDU schickt demnach neun ihrer zehn Direktkandidaten in das Parlament in Berlin. Die AfD kann fünf Politiker von der Landesliste entsenden. Angeführt wird sie von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland. Die Linke bekommt fünf Plätze aus Brandenburg, angeführt von Spitzenkandidatin Kirsten Tackmann. Auf die SPD entfällt ein Direktmandat und die ersten drei Kandidaten der Landesliste erhalten ein Mandat. Die FDP Brandenburg stellt zwei Abgeordnete, die Grünen erhalten einen Sitz.

Hier finden Sie alle weiteren, relevanten Ergebnisse.

Verteilung der Erst- und Zweitstimmen

Um 23.45 Uhr waren alle 3700 Wahlbezirke ausgezählt. Daraus ergeben sich die folgenden Verteilungen.

Die Direktkandidaten aus Brandenburg

Zur Galerie
Neun der zehn Direktmandate sind in Brandenburg an die CDU gegangen. Einzig Manja Schüle (SPD) konnte sich im Wahlkreis 60 mit Potsdam knapp gegen die CDU-Kandidatin durchsetzen. Das sind die Direktkandidaten.

Stimmen und Sitze

Die Sitzverteilung sowie die Stimmenverteilung zwischen der Union, der SPD, der AfD, der FDP, der Linken sowie den Grünen sehen Sie hier.

Stimmenverteilung im Vergleich

Welche Parteien sich über die größten Gewinne, und welche herbe Verluste einstreichen muss, sehen Sie hier.

Sitzverteilung im Vergleich

Welche der sechs Parteien im Vergleich zur Umfrage vom 19. September die meisten Sitze verliert, sehen Sie hier.

Koalitionsrechner

Welche Koalitionen möglich sind, um eine absolute Mehrheit im Bundestag zu erreichen, sehen Sie hier.

Weiterlesen

- Der Wahltag aus Bundessicht: Merkel bleibt nur die Jamaika-Option
- Leitartikel: Kein Denkzettel, sondern eine große Aufgabe
- Brandenburgs Sieger: CDU liegt in fast allen Wahlkreisen vorn
- Brandenburgs Verlierer: Wahldebakel für die SPD
- Rechtspopulisten sind am Ziel: AfD wird drittstärkste Kraft im Bundestag
- 34 Rathäuser werden neu besetzt: Das sind die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen
- CDU holt neun der zehn Direktmandate: Das sind Brandenburgs Direktkandidaten
- Sechs Helfer auf fünf Wähler: Der plötzliche Ruhm von Basdorf
- Peinliche Wahlpanne: Keine Erststimme im Wahlkreis 60
- Reporter berichtet aus Berlin: Demonstranten wollten AfD-Wahlparty stören

Von MAZonline/RND

Die AfD zieht als drittstärkste Partei in den Bundestag ein. Innerhalb der Partei steht jetzt ein Machtkampf an, doch das Ergebnis scheint fast sicher: Frauke Petry wird die Verliererin sein.

24.09.2017

Mit Trillerpfeifen und Sprechchören haben rund 300 Demonstranten die AfD-Wahlparty gestört. Die Stimmung war friedlich und eher traurig als wütend. Die Polizei war dennoch nervös.

24.09.2017

Die Ökopartei ist überrascht von ihrem guten Abschneiden – und stellt sich auf Koalitionsgespräche ein. Schwarz-Grün-Gelb ist die einzig mögliche Regierungskonstellation, nachdem die SPD erklärt hat, nicht mehr mit der Union koalieren zu wollen.

24.09.2017
Anzeige