Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Amokläufer wohl nicht in rechtsextremen Netzwerken

Kriminalität Amokläufer wohl nicht in rechtsextremen Netzwerken

Der Amokläufer von München war nach Erkenntnissen der Ermittler nicht in rechtsextreme Netzwerke verstrickt. Darauf gebe es jedenfalls bislang keine Hinweise, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in Gmund am Tegernsee.

Voriger Artikel
Botschafter in Ankara seit Armenier-Resolution kaltgestellt
Nächster Artikel
Keine endgültige Entscheidung zu Chefarztkündigung

Der 18-Jährige hatte im München neun Menschen erschossen.

Quelle: Peter Kneffel/Archiv

Gmund. Klar sei, dass der 18-Jährige wohl Sympathien für den rechtsextremen norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik hatte. Auch habe er es als "besonders positives Schicksal" gesehen, dass er am gleichen Tag wie Adolf Hitler Geburtstag hatte.

Der 18-Jährige hatte am vergangenen Freitag neun Menschen erschossen. Anschließend tötete er sich selbst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
da1fd95e-cec0-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Das sind John Lennons gestohlene Notenblätter

Sie sollen einen Wert von 3,1 Millionen Euro haben: Die Polizei hat die gestohlenen Gegenstände von Musiklegende John Lennon präsentiert.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?