Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Amtsinhaber Niinistö gewinnt Präsidentschaftswahl
Nachrichten Politik Amtsinhaber Niinistö gewinnt Präsidentschaftswahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 28.01.2018
Der Amtsinhaber Sauli Niinistö hat die finnische Präsidentschaftswahl mit klarer Mehrheit gewonnen. Quelle: dpa
Helsinki

Amtsinhaber Sauli Niinistö hat die Präsidentschaftswahl in Finnland nach Hochrechnungen klar gewonnen. Der 69 Jahre alte Konservative kam am Sonntag demnach auf 62,9 Prozent der Wählerstimmen. Sein größter Konkurrent, der Grüne Pekka Haavisto war mit 12,2 Prozent weit abgeschlagen.

Zum ersten Mal seit Einführung der Direktwahl 1994 wurde eine Präsidentschaftswahl damit im ersten Wahlgang entschieden. Zur Abstimmung aufgerufen waren 4,5 Millionen Bürger. Niinistö ist bereits seit 2012 Präsident und hat in dieser Zeit vor allem die Beziehungen zu Russland und den USA gepflegt. Dieses Mal trat er nicht für eine Partei, sondern als unabhängiger Kandidat an.

Haavisto gratulierte dem Amtsinhaber bereits, als noch nicht einmal die Hälfte der Stimmen ausgezählt war. Auf rund 6,5 Prozent kam Laura Huhtasaari von der rechtspopulistischen Partei Die Finnen, die sich als Fan von US-Präsident Donald Trump und Brexit-Befürworterin zeigt.

Anders als in Deutschland wird der Präsident in dem nordeuropäischen Land vom Volk direkt und für sechs Jahre gewählt. Das Staatsoberhaupt hat überwiegend repräsentative und diplomatische Aufgaben. Die früher einflussreiche Position mit auch außenpolitischen Kompetenzen wurden bei einer Verfassungsreform 1999 stark beschnitten.

Von RND/dpa

Was geht, was nicht? Bevor die entscheidende Woche der Koalitionsverhandlungen startet, haben die Parteien letzte Grenzen gezogen: Die SPD verlangt Bewegung von der Kanzlerin, die Union zeigt sich unbeeindruckt und setzt eigene Prioritäten.

28.01.2018

Hohe Kosten für Anti-Terror-Maßnahmen auf Volksfesten bereiten den Schaustellern Sorge – deshalb fordert der Deutsche Schaustellerbund nun vom Staat, finanziell für die Schutzmaßnahmen aufzukommen.

28.01.2018

Der Krieg in Syrien geht weiter: Die türkische Armee konnte mit einem Luftangriff weiter in das Gebiet der kurdischen Milizen vorrücken.

28.01.2018