Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Angriff auf Krankenhaus im Süden Afghanistans
Nachrichten Politik Angriff auf Krankenhaus im Süden Afghanistans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 12.09.2016
Das Mirwais-Krankenhaus in Kandahar-Stadt ist die einzige große chirurgische Klinik in Südafghanistan. Quelle: Muhammad Sadiq
Anzeige
Kabul

Bei einem Gefecht mit zwei als Ärzte verkleideten Männern im größten Krankenhaus der südafghanischen Provinz Kandahar sind drei Menschen getötet worden.

Unter ihnen seien die beiden Angreifer und ein Angestellter des Krankenhauses, sagte der Sprecher der Polizei, Sia ul-Rahman Durrani am frühen Nachmittag (Ortszeit). Patienten, Ärzte oder Besucher sind demnach bei dem mehr als zweistündigen Gefecht nicht zu Schaden gekommen. Ein Klinik-Angestellter und ein Mitglied der Sicherheitskräfte seien verletzt worden.

Die beiden Bewaffneten waren am ersten Tag des heiligen Eid-Festes gegen Mittag in die vom Internationalen Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) unterstützte Klinik eingedrungen. Trotz ihrer Verkleidung wurden sie schon in der Halle erkannt. Bisher hat sich niemand zu der Tat bekannt.

Das Mirwais-Krankenhaus in Kandahar-Stadt ist laut IKRK die einzige große chirurgische Klinik in Südafghanistan. Es diene als Anlaufstelle für mehr als fünf Millionen Menschen. Die Ärzte und Helfer brächten täglich Dutzende Babys zur Welt, behandelten aber auch Kriegsverletzte in einer Abteilung für "Kriegschirurgie".

Erst vor einer Woche hatten die radikalislamischen Taliban das Büro und das Gästehaus der internationalen Hilfsorganisation Care in der Hauptstadt Kabul angegriffen. Sechs Menschen waren verletzt worden.

dpa

Mehr als 71 Jahre nach Kriegsende muss sich ein ehemaliger SS-Sanitäter in Mecklenburg-Vorpommern vor Gericht verantworten. Es geht um Beihilfe zum Mord in mehr als 3600 Fällen im Konzentrationslager Auschwitz. Der 95-Jährige aus der Nähe von Neubrandenburg erschien im Rollstuhl.

12.09.2016

Der Bundestagsabgeordnete Diether Dehm (Linke) hat Ende August einen jungen afrikanischen Flüchtling von Italien nach Deutschland geschmuggelt.

Das bestätigte er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Hannover.

12.09.2016

Kroatien steuert auf eine schwierige Regierungsbildung zu. Die beiden Großparteien schaffen keine Mehrheit im Parlament. Viele Koalitionsvarianten sind möglich, das Ende ist völlig offen.

12.09.2016
Anzeige