Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Asylbewerberin wurde wohl Opfer eines Gewaltverbrechens
Nachrichten Politik Asylbewerberin wurde wohl Opfer eines Gewaltverbrechens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 18.08.2015
Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Trier: Die Asylbewerberin, die in Trier an schweren Kopfverletzungen gestorben war, ist wohl Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Quelle: Thomas Frey/Archiv
Anzeige
Trier

a. Die Tat soll innerhalb der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier passiert sein. Es gebe keine Hinweise auf eine fremdenfeindliche Straftat, sagte Hromada.

Um die Todesursache zu klären, sollte die Tote am Dienstag obduziert werden. Dass die Verletzungen am Kopf von einem Sturz stammen könnten, schloss der Oberstaatsanwalt aus. "So wie der Kopf geschädigt wurde, ist es keine Sturzverletzung."

Die Frau war am Montagmittag mit schweren Verletzungen am Kopf in ein Trierer Krankenhaus gebracht worden. Es hieß, sie habe sich angeblich bei einem Sturz verletzt. Als die Frau drei Stunden später in Lebensgefahr schwebte, schalteten die Ärzte die Polizei ein. Am Abend erlag die Frau ihre Verletzungen.

dpa

US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton könnte mehrere Hundert vertrauliche E-Mails über ihr privates E-Mail-Konto verschickt oder erhalten haben. Nach einer vorläufigen Sichtung von Clintons E-Mail-Korrespondenz empfahlen Geheimdienstexperten, 305 Nachrichten erneut prüfen zu lassen.

18.08.2015

Eigentlich war die Übernahme von 14 griechischen Flughäfen durch Fraport schon verabredete Sache. Doch die Tsipras-Regierung stoppte die Privatisierung. Jetzt kommen die Frankfurter doch zum Zug.

18.08.2015

Mehr als zwei Monate nach der Parlamentswahl in der Türkei sind auch Gespräche über eine Koalition zwischen der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP und der rechtsnationalistischen MHP gescheitert.

18.08.2015
Anzeige