Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Atompoker mit dem Iran: Zeitdruck für Unterhändler wächst

Konflikte Atompoker mit dem Iran: Zeitdruck für Unterhändler wächst

Wien (dpa)- Unter wachsendem Zeitdruck steuern die Atom-Verhandlungen mit Iran mit der Anreise aller Chefdiplomaten in die Zielgerade. Heute soll Chinas Außenminister die Runde seiner Kollegen aus der 5+1-Gruppe (USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland) am Verhandlungsort in Wien komplettieren.

Voriger Artikel
Australien will Ureinwohner in der Verfassung anerkennen
Nächster Artikel
Haft für Teenager nach Kritik an Staatsgründer Lee in Singapur

Bundesaußenminister Steinmeier während der Atomgespräche in der österreichischen Hauptstadt. 

Quelle: Hans Punz

n. Ob es eine Einigung bis zum Fristende in der Nacht zum Mittwoch geben wird, ist aber weiter offen.

Die Lücken im Text des angestrebten Abkommens seien weniger geworden, betonten beide Seiten. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif betonte aber in der Nacht auf Montag, es bestehe noch Uneinigkeit in einigen Punkten. Delegationskreisen zufolge wird noch immer um heikle Themen wie die Aufhebung bestehender Sanktionen gegen den Iran gerungen.

Der Westen macht Druck auf den Iran, die Möglichkeit zur Einigung zu ergreifen. "Das ist eine einmalige Chance", sagte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am späten Sonntagabend in Wien. Eine Einigung um jeden Preis werde es aber nicht geben, hieß es einhellig aus der 5+1-Gruppe. Seitens der iranischen Verhandler wurde bereits laut darüber nachgedacht, auch nach Ablauf der Frist bis Donnerstag weiter zu verhandeln.

Eine Übereinkunft soll sicherstellen, dass der Iran die Kernkraft zivil nutzen kann, ohne in den Besitz einer Atombombe zu kommen. Im Gegenzug sollen die Wirtschaftssanktionen des Westens schrittweise aufgehoben werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
af0f8cfe-5914-11e7-b888-b2eb4980a823
Bodensee: Das „Torture Ship“ legt wieder ab

Lederanzug an und Leinen los auf dem Bodensee: Alle Jahre wieder treffen sich Sadomaso-Liebhaber und Fetischfreunde auf dem „Torture Ship“ am Bodensee. Über Leder-Tangas und Latex-Pferdeköpfe darf man sich da nicht wundern.

Welcher Brandenburg-Spruch ist Ihr Favorit?

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr