Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute
Nachrichten Politik Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 12.02.2016
Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Detmold verhandelt in den Räumen der IHK. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Detmold

e.

Die Verteidigung kündigte Erklärungen zu einem späteren Zeitpunkt an. Möglicherweise werde sich auch der Angeklagte selbst äußern. Bislang schwieg er im Prozess zu den Vorwürfen.

Das Gericht hatte zunächst weitere Fragen an den Berliner Auschwitz-Überlebenden Leon Schwarzbaum gestellt, der auch schon am Donnerstag befragt wurde. Er berichtete unter anderem, wie Flüchtige von Hunden aufgespürt worden und ihre Leichen zur Abschreckung zur Schau gestellt worden seien. Anschließend rief das Gericht den 90-jährigen Justin Sonder in den Zeugenstand. Angst vor dem SS-Wachpersonal sei allgegenwärtig gewesen: "Ich habe erlebt, wie Häftlinge erschossen wurden, weil sie aus der Reihe gelaufen sind", sagte er.

Die Staatsanwaltschaft legt dem 94-jährigen Angeklagten Reinhold Hanning zur Last, in seiner Rolle als SS-Wachmann im Konzentrationslager Auschwitz Beihilfe zum Mord in 170.000 Fällen verübt zu haben.

dpa

Der südsudanesische Staatschef Salva Kiir hat seinen bisherigen Erzfeind, den Rebellenführer Riek Machar, zum Vizepräsidenten ernannt. Mit dem unerwarteten Schritt bereitet Kiir eine im Rahmen eines Friedensabkommens ausgehandelte Teilung der Macht vor.

12.02.2016

Wer den IS besiegen will, muss ihn aus der nordirakischen Metropole Mossul vertreiben. Doch das ist ein extrem schwieriges Unterfangen. Iraks Ministerpräsident Haidar al-Abadi glaubt trotzdem an einen Sieg noch in diesem Jahr.

12.02.2016

Bundesbauministerin Barbara Hendricks fordert angesichts des Zustroms von Flüchtlingen pro Jahr 1,3 Milliarden Euro zusätzlich für Wohnungsbau und Stadtentwicklung.

12.02.2016
Anzeige