Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute

Prozesse Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute

Am zweiten Prozesstag gegen einen Ex-Wachmann von Auschwitz haben weitere Überlebende das Grauen des Vernichtungslagers geschildert. Drei Zeugen im Alter von 90 bis 94 Jahren berichteten vor dem Landgericht Detmold von willkürlichen Erschießungen, dem Tode geweihten Mithäftlingen auf dem Weg in die Gaskammern, Hinrichtungen und der brutalen Schikane der SS-Leute.

Voriger Artikel
Präsident des Südsudans ernennt Rivalen zum Stellvertreter
Nächster Artikel
SPD-Spitze scheitert mit Rauswurf Edathys

Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Detmold verhandelt in den Räumen der IHK.

Quelle: Friso Gentsch

Detmold. e.

Die Verteidigung kündigte Erklärungen zu einem späteren Zeitpunkt an. Möglicherweise werde sich auch der Angeklagte selbst äußern. Bislang schwieg er im Prozess zu den Vorwürfen.

Das Gericht hatte zunächst weitere Fragen an den Berliner Auschwitz-Überlebenden Leon Schwarzbaum gestellt, der auch schon am Donnerstag befragt wurde. Er berichtete unter anderem, wie Flüchtige von Hunden aufgespürt worden und ihre Leichen zur Abschreckung zur Schau gestellt worden seien. Anschließend rief das Gericht den 90-jährigen Justin Sonder in den Zeugenstand. Angst vor dem SS-Wachpersonal sei allgegenwärtig gewesen: "Ich habe erlebt, wie Häftlinge erschossen wurden, weil sie aus der Reihe gelaufen sind", sagte er.

Die Staatsanwaltschaft legt dem 94-jährigen Angeklagten Reinhold Hanning zur Last, in seiner Rolle als SS-Wachmann im Konzentrationslager Auschwitz Beihilfe zum Mord in 170.000 Fällen verübt zu haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
98958a60-7399-11e7-bc99-68e3df0be6f8
Promitöchter beim Springreiten

Spielberg, Gates, Jobs, Bloomberg. Die Hoffnungen des amerikanischen Reitsports tragen große Namen. Doch auch aus Europa kommen einige vielversprechende Sportlerinnen. Eine Übersicht.

Beeinflusst die Hainholz-Diskussion Ihr Votum bei der Bürgermeisterwahl in Pritzwalk?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr