Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Bericht: IS-Terrorist "Deso Dogg" doch nicht getötet
Nachrichten Politik Bericht: IS-Terrorist "Deso Dogg" doch nicht getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 04.08.2016
Die deutschen Sicherheitsbehörden hatten Cusperts Tod nie bestätigt. Quelle: Di Matti/Archiv
Anzeige
Washington

Das Ministerium hatte im Oktober 2015 erklärt, Cuspert sei bei einem Angriff in der Nähe von Al-Rakka, der Hochburg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), getötet worden. "Es scheint nun, dass diese Einschätzung inkorrekt war und Denis Cuspert den Luftangriff überlebt hat", teilte der Sprecher demnach mit. Sicherheitsbehörden in Deutschland hatten Cusperts Tod nicht bestätigt.

Der gebürtige Berliner, der als Rapper den Namen "Deso Dogg" trug, hat unter dem Namen Abu Talha al-Almani in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht. Cuspert soll auch damit beauftragt gewesen sein, Deutsche für den IS zu rekrutieren.

dpa

Brüssel und Berlin stehen fest zum Flüchtlingsabkommen mit der Türkei. Athen hingegen drängt in einem Interview auf Alternativen. Doch dann rudert die griechische Regierung zurück.

04.08.2016

Es muss nicht immer Afghanistan, Mali oder Kosovo sein: Auch vor der Haustür ist die Bundeswehr im Einsatz. Verteidigungsministerin von der Leyen würdigt das mit einem Truppenbesuch - und setzt damit ein Zeichen in einer kontroversen politischen Debatte.

03.08.2016

Die SPD erwartet dringend den Rückzug ihrer Bundestagsabgeordneten Petra Hinz. Doch die falsche Juristin aus Essen meldet sich nicht. Vor den NRW-Landtagswahlen im kommenden Jahr ist der Ärger groß.

04.08.2016
Anzeige