Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bericht: Viele Flüchtlingsunterkünfte stehen halbleer

Migration Bericht: Viele Flüchtlingsunterkünfte stehen halbleer

In Deutschland stehen viele Flüchtlingsunterkünfte nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" halbleer. Allein in Ostdeutschland seien die Erstaufnahmeeinrichtungen und Notunterkünfte teilweise nur zu 20 Prozent belegt, ergab eine Umfrage des Blattes in den 16 Bundesländern.

Voriger Artikel
Ehemalige AfD-Politiker erhalten Drohbriefe
Nächster Artikel
Abdeslam-Anwalt will französischen Staatsanwalt verklagen

Flüchtlingsunterkunft in Neumünster. Laut einem Medienbericht stehen viele Unterkünfte halbleer.

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Berlin. "Der tägliche Zustrom von Asylbewerbern ist in den letzten Wochen deutlich gesunken", teilte das niedersächsische Innenministerium mit. Ähnliches sei aus vielen anderen Länderministerien zu hören.

In Thüringen sei die Belegungsquote mit 18,6 Prozent unter allen Ländern am geringsten, dahinter folge Sachsen mit rund 20 Prozent, berichtet das Blatt. In Brandenburg seien die Einrichtungen zu 44 Prozent gefüllt. In den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg wiederum gebe es weiterhin nahezu volle Unterkünfte. Manche Heime seien sogar überbelegt.

Als möglicher Grund für den Leerstand im Osten wird die "entspannte Immobiliensituation" angeführt, die eine schnelle Verteilung der Flüchtlinge auf die Kommunen ermöglicht. Zudem sind die Flüchtlingszahlen seit einigen Wochen wegen der gesperrten Balkanroute deutlich zurückgegangen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
c8e00d94-3f8c-11e7-9cb6-0f2b11d22185
Nicole Kidman in Cannes

Klicken Sie hier, um zahlreiche Eindrücke von Nicole Kidmans Auftritt in Cannes zu sehen.

Wenn sich die Vorwürfe zum Mathe-Abi bestätigen...

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr