Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik André Schmitz bedauert Steuerhinterziehung
Nachrichten Politik André Schmitz bedauert Steuerhinterziehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 03.02.2014
André Schmitz. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die „B.Z.” hatte berichtet, dass Schmitz jahrelang Steuern hinterzogen hat - mit einem Konto in der Schweiz, auf dem fast eine halbe Million Euro lagen. Steuerfahnder entdeckten das Geld dem Bericht zufolge bei einer Bank-Razzia 2012.

Das Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung wurde im Dezember 2012 gegen eine Geldauflage von 5000 Euro eingestellt. Nach Angaben seines Sprechers, der den Bericht bestätigte, ist Schmitz damit nicht vorbestraft.

Um den materiellen Schaden wiedergutzumachen, zahlte Schmitz nachträglich knapp 20 000 Euro an das Finanzamt.

Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass auch die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer über viele Jahre ein Schweizer Konto vor den deutschen Steuerbehörden verheimlicht hat. „Ja, ich hatte ein Konto in der Schweiz. Seit Jahrzehnten, genauer: seit den 1980er Jahren. Und
erst im vergangenen Jahr habe ich es bei meinem Finanzamt angezeigt”, schrieb die Feministin am Sonntag in ihrem Blog. Das Konto sei ein Fehler gewesen, den sie von ganzem Herzen bedaure, so Schwarzer. Dass es jetzt dennoch Berichte darüber gebe, bezeichnet sie als „Rufmord” und pocht auf das Recht auf Privatsphäre und auf das Steuergeheimnis auch für Prominente.

Nach den Grünen fordert auch die Linkspartei den Stopp eines milliardenschweren Rüstungsgeschäfts mit Saudi-Arabien, für das der Bund eine Bürgschaft plant.

03.02.2014

Im NSU-Prozess soll heute eine frühere Nachbarin der Neonazi-Gruppe aus Zwickau als Zeugin gehört werden. Sie soll unter anderem über die verschiedenen Tarnnamen aussagen, die Beate Zschäpe in ihrer Zeit im Untergrund führte.

03.02.2014

Nur wenige Meter vom Berliner Holocaust-Mahnmal entfernt hat der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif die Massenvernichtung der Juden im Zweiten Weltkrieg verurteilt.

02.02.2014
Anzeige