Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Brandanschlag auf Haus mit Flüchtlingsfamilie
Nachrichten Politik Brandanschlag auf Haus mit Flüchtlingsfamilie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 04.03.2016
Polizei-Einsatz: Unbekannte haben einen Brandanschlag auf ein Haus verübt, in dem auch eine Flüchtlingsfamilie lebt. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Anzeige
Schleswig

Menschen wurden nicht verletzt, wie die Polizei in Flensburg mitteilte.

Wegen der Aufregung in der Wohnung sei ein Kleinkind gestürzt und habe sich leichte Schürfwunden zugezogen. Der Staatsschutz führt die Ermittlungen.

Nach ersten Erkenntnissen schütteten zwei Täter am späten Donnerstagabend eine brennbare Flüssigkeit auf ein Wohnzimmerfenster im Erdgeschoss und zündeten sie an. Die syrische Familie ist im Erdgeschoss untergebracht. Die Bewohner, die gerade im Wohnzimmer waren, löschten die Flammen mit einer Decke.

Die Unbekannten flohen, an dem Fenster entstand leichter Sachschaden. Sachverständige des Landeskriminalamts sollen nun prüfen, ob das ganze Gebäude mit der brennbaren Flüssigkeit hätte in Brand gesetzt werden können.

dpa

Knapp 71 Jahre nach der Explosion einer amerikanischen Atombombe über der japanischen Stadt Nagasaki hat ein 95 Jahre alter Niederländer vom japanischen Staat eine Entschädigung in Höhe von 8800 Euro erhalten.

04.03.2016

Ein Zwischenfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim nahe der deutschen Grenze war einem Medienbericht zufolge gravierender als bislang bekannt. Die französische Atomaufsicht ASN habe den Vorfall im April 2014 gegenüber der Internationalen Atomenergiebehörde heruntergespielt, berichteten WDR und "Süddeutsche Zeitung" am Freitag.

04.03.2016

Das Bundesfinanzministerium hat die Forderung der Länder abgelehnt, mehr Geld zur Deckung der Ausgaben für Flüchtlinge beizusteuern. Von den derzeit zur Verfügung stehenden Mitteln für Unterbringung und Integration sei noch nicht einmal ein Sechstel abgerufen worden.

04.03.2016
Anzeige