Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Brexit: Draghi rechnet mit weniger Wachstum im Eurogebiet

EU Brexit: Draghi rechnet mit weniger Wachstum im Eurogebiet

Der britische EU-Austritt dürfte nach Einschätzung der EZB die Wirtschaft der Eurozone spürbar treffen. Das Wachstum könnte in den nächsten drei Jahren zusammen um 0,3 bis 0,5 Prozentpunkte geringer ausfallen als bisher angenommen.

Voriger Artikel
Putin und Erdogan gehen aufeinander zu
Nächster Artikel
EU-Kommissar kündigt Verlängerung von Glyphosat-Zulassung an

EZB-Präsident Mario Draghi erwartet auch wirtschaftliche Auswirkungen durch den Brexit auf die europäische Wirtschaft.

Quelle: Arne Dedert

Brüssel. Davor warnte der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, laut Diplomaten beim Brüsseler EU-Gipfel.

Draghi begründete die Einschätzung mit einem verringerten Wachstum in Großbritannien. Weil das Land ein wichtiger Handelspartner sei, werde auch die Konjunktur der Eurozone insgesamt davon betroffen.

Beim Gipfel war zuvor vor allem vor schweren wirtschaftlichen Konsequenzen des Austritts für Großbritannien selbst gewarnt worden. Große Ratingsagenturen hatten dem Land bereits die Einsernote AAA entzogen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
cfb883a8-8285-11e7-8a9d-ecf16cf845db
Zum 40. Todestag von Elvis Presley

Elvis Presley ist der King of Rock ’n’ Roll – sein Hüftschwung und Songs wie „Jailhouse Rock“ und „Love Me Tender“ machten den Musiker zur Legende.

Wird in Pritzwalk genug für die Ortsteile getan?

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr