Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Briten setzen harten Kurs gegen Zuwanderer fort
Nachrichten Politik Briten setzen harten Kurs gegen Zuwanderer fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 25.08.2015
Einwanderern, die ohne Aufenthaltserlaubnis in Großbritannien arbeiten, drohen künftig Gefängnisstrafen von bis zu sechs Monaten. Quelle: British Home Office/ Handout
Anzeige
London

e. Für welche Vergehen genau diese Strafen verhängt werden sollen, wurde zunächst nicht bekannt.

"Wenn ihr illegal hier seid, dann werden wir Euch daran hindern, zu arbeiten, eine Wohnung zu mieten, ein Bankkonto zu eröffnen und ein Auto zu fahren", sagte Brokenshire. Arbeitgebern, die illegale Zuwanderer beschäftigen, drohte er mit Schließung ihrer Läden.

Für die konservative Regierung von Premierminister David Cameron ist Migration ein heißes politisches Eisen. Cameron hat versprochen, die Zuwanderung einzudämmen und damit versucht, auch der rechtspopulistischen UKIP Wähler abzuringen. Zunächst richtete er den Fokus auf EU-Zuwanderer, inzwischen auf illegale Migranten.

Wenn am Donnerstag die neuesten Migrationszahlen des britischen Statistikamtes bekanntgegeben werden, könnte statt eines angepeilten Rückganges der Rekordwert aus dem Jahr 2005 von netto 320 000 Zuwanderern übersprungen werden.

dpa

Anheizen will Washington den seit über einem Jahr schwelenden Krieg in der Ukraine nicht. Doch weil der Friedensprozess immer neue Rückschläge erleidet, ziehen die USA andere Register. Die Verlegung von F22-Fliegern nach Europa dient vorerst der Abschreckung.

25.08.2015

Süd- und Nordkorea machen einen wichtigen Schritt zur Entschärfung der jüngsten Spannungen. Doch noch liegt ein langer Weg vor beiden Staaten, ihre Beziehungen zu verbessern. Auch die USA hoffen, dass alle Vereinbarungen umgesetzt werden.

25.08.2015

In Nauen brennt eine geplante Unterkunft für Asylbewerber ab. Brandenburgs Innenminister Schröter vermutet vorsätzliche Brandstiftung. Auch das Feuer in einem leerstehenden Flüchtlingsheim in Baden-Württemberg könnte gelegt worden sein.

25.08.2015
Anzeige