Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Bundeswehr rettet vor Tripolis 103 Flüchtlinge
Nachrichten Politik Bundeswehr rettet vor Tripolis 103 Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 16.08.2015
Das Bundeswehr-Schiff «Werra» hat vor der Stadt Tripoli die Passagiere eines in Seenot geratenen Schlauchbootes gerettet. Quelle: Bundeswehr/Celine Hochholzer
Anzeige
Berlin

An Bord waren 97 Männer, 4 Frauen und 2 Kinder, die versucht hatten, illegal nach Europa zu gelangen. Sie wurden von einem norwegischen Schiff der europäischen Grenzschutzagentur Frontex übernommen. Das leere Schlauchboot wurde von den Soldaten des deutschen Versorgungsschiffs "Werra" als "Schifffahrtshindernis" versenkt. Die Bundeswehr hat seit Mai im Seegebiet zwischen Libyen und Südeuropa nach eigenen Angaben 6705 Menschen vor dem Ertrinken gerettet.

dpa

Angesichts der Probleme bei der Bewältigung des Flüchtlingsandrangs will Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt auf einen Winterabschiebestopp wie im vergangenen Jahr verzichten.

16.08.2015

Ecuadors Präsident Rafael Correa hat im gesamten Land den Ausnahmezustand verhängt und dies mit dem drohenden Ausbruch des Vulkans Cotopaxi begründet. "In solchen Notfällen wird Panik erzeugt, und das schafft mehr Probleme als Lösungen", erklärte Correa am Samstagabend.

16.08.2015

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, warnt vor dem Mitgliederschwund deutscher Parteien. "Es droht uns ein Szenario, was keiner haben will: Dass Parteien zu reinen Funktionärsorganisationen verkommen", sagte Ziemiak der Deutschen Presse-Agentur.

16.08.2015
Anzeige