Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Bundeswehr rettet weitere 544 Flüchtlinge im Mittelmeer

Flüchtlinge Bundeswehr rettet weitere 544 Flüchtlinge im Mittelmeer

Die Bundeswehr hat weitere 544 Flüchtlinge aus zwei Holzbooten im Mittelmeer gerettet. Die Marine nahm bereits am Montag 85 Kilometer von der libyschen Hauptstadt Tripolis entfernt 335 Männer, 148 Frauen und 61 Kinder an Bord der Fregatte "Schleswig-Holstein".

Voriger Artikel
Russland-Konflikt: Grüne gegen US-Panzer in Osteuropa
Nächster Artikel
Experte: Hintergrund der Cyber-Attacke auf Bundestag noch unklar

Gerettete Bootsflüchtlinge an Bord der Fregatte Hessen etwa 30 Seemeilen vor Libyen.

Quelle: Bundeswehr/Gottschalk

Berlin. Die Geretteten sollen nun in den süditalienischen Hafen Reggio Calabria gebracht werden. Die Bundeswehr ist seit Anfang Mai mit zwei Schiffen an der Flüchtlingsrettung im Mittelmeer beteiligt. Zunächst hatte die Bundesregierung für die deutsche Beteiligung an der internationalen Rettungsmission einen Zeitraum von 30 Tagen veranschlagt, diesen aber Mitte Mai auf unbegrenzte Zeit verlängert. Insgesamt rettete die Marine bereits rund 4000 Menschen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
1ffbc3fa-cae0-11e7-8528-98cdac4f9608
Hier versinkt ein Auto mitten in Berlin

„Es sieht aus wie an der Ostsee“, sagte eine Stadtsprecherin, nachdem ein Wasserrohrbruch in Berlin mehrer Straßen geflutet hatte. Ein Teilstück einer Straße sackte völlig ab – und mit ihre ein dort geparktes Auto.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?