Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik CDU-Kommission beschließt Parteireform
Nachrichten Politik CDU-Kommission beschließt Parteireform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 04.07.2015
CDU-Generalsekretär Peter Tauber will die Partei weiter öffnen.  Quelle: Hauke-Christian Dittrich/Archiv
Anzeige
Berlin

Die Partei will sich mit einem Bündel von Neuerungen stärker für Frauen, junge Menschen und Einwanderer öffnen. Das Reformkonzept unter dem Titel "Meine CDU 2017. Die Volkspartei." soll am 13. Juli vom Parteivorstand beschlossen werden. Endgültig entscheiden wird der Bundesparteitag in Karlsruhe im Dezember.

Zum 70. Geburtstag der CDU stand die Bundeszentrale der Partei in Berlin am Samstag erstmals den Bürgern offen. Bei einem Tag der offenen Tür informierte sich ein gemischtes Publikum aus jüngeren und älteren Menschen bei Führungen und in Gesprächsrunden über die Partei und deren Arbeit. Bis gegen Mittag kamen nach Parteiangaben rund 300 Besucher ins Konrad-Adenauer-Haus. Am frühen Nachmittag wurde Parteichefin und Kanzlerin Angela Merkel erwartet.

Die Christlich Demokratische Union war 1945 nicht zentral, sondern in verschiedenen Städten gegründet worden. Der Gründungsaufruf in Berlin vom 26. Juni 1945 ist der bekannteste - die CDU wählte dieses Datum als offiziellen Geburtstag.

dpa

Mutmaßliche Islamistinnen haben im Nordosten Nigerias erneut ein schweres Blutbad mit mindestens 55 Toten angerichtet. Mehr als 100 weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt, als sich die Frauen in dem Ort Zabarmari inmitten einer Menschenmenge in die Luft sprengten.

04.07.2015

Die Enthüllungen über die Arbeit der Geheimdienste haben jetzt auch ein juristisches Nachspiel: Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat nach Informationen des Deutschlandfunks Anzeigen wegen Geheimnisverrats gestellt.

04.07.2015

Die Bürger des EU-Kandidaten Serbien befürworten mit großer Mehrheit Anlehnung an Russland. Über 61 Prozent stimmten bei einer von der Zeitung "Politika" veröffentlichten repräsentativen Umfrage für einen "Bund mit Russland".

04.07.2015
Anzeige