Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik CSU berät mit Cameron über Begrenzung von Einwanderern
Nachrichten Politik CSU berät mit Cameron über Begrenzung von Einwanderern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:34 07.01.2016
Hoher Besuch: Großbritanniens Premierminister während seiner Ankunft in Wildbad Kreuth. Quelle: Peter Kneffel
Anzeige
Kreuth

CSU-Chef Horst Seehofer hatte am Mittwoch gesagt, Camerons Haltung zum Umgang mit Sozialleistungen für EU-Bürger im eigenen Land sei "CSU pur".

Cameron will vor allem den Zuzug von Einwanderern aus der EU begrenzen. Um dies zu erreichen, will er EU-Migranten bestimmte Sozialleistungen erst nach vier Jahren zahlen, was in der EU umstritten ist. Cameron lässt die Bürger spätestens 2017 darüber abstimmen, ob das Vereinigte Königreich in der EU bleiben soll.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte in Kreuth gesagt, es sei im Interesse der EU, in den nächsten Wochen Entscheidungen für "ein vernünftiges Paket" zu fällen, damit Großbritannien Teil der EU bleiben könne.

dpa

Die Kanzlerin ist erstmals zu Gast bei der CSU-Klausur in Kreuth. Dort prallen hinter verschlossenen Türen die Gegensätze in der Flüchtlingspolitik aufeinander. Die CSU will Merkel eine Frist für die Reduzierung setzen - doch die CDU-Vorsitzende will mehr Zeit.

06.01.2016

Eine Wasserstoffbombe? Oder eine geboostete Spaltbombe? Experten rätseln über die Hintergründe des Atombombentests in Nordkorea. Das Regime erntet harsche Kritik. Der Weltsicherheitsrat sucht derweil nach einer passenden Antwort - auch, um das eigene Gesicht zu wahren.

06.01.2016

Ein Jahr nach dem Überfall erinnert eine Sonderausgabe von "Charlie Hebdo" an die islamistischen Mordanschläge von Paris. Das Satiremagazin macht Gott zum Terroristen. Das sorgt für Empörung.

06.01.2016
Anzeige