Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
CSU berät mit Cameron über Begrenzung von Einwanderern

Parteien CSU berät mit Cameron über Begrenzung von Einwanderern

Die CSU-Bundestagsabgeordneten wollen mit Großbritanniens Premierminister David Cameron bei ihrer Tagung heute in Wildbad Kreuth über Verschärfungen der Zuwanderungspolitik in der Europäischen Union sprechen.

Voriger Artikel
Flüchtlingsdebatte: Keine Annäherung zwischen CSU und Merkel
Nächster Artikel
Tauber: Flüchtlings-Obergrenze "wäre lediglich weiße Salbe"

Hoher Besuch: Großbritanniens Premierminister während seiner Ankunft in Wildbad Kreuth.

Quelle: Peter Kneffel

Kreuth. CSU-Chef Horst Seehofer hatte am Mittwoch gesagt, Camerons Haltung zum Umgang mit Sozialleistungen für EU-Bürger im eigenen Land sei "CSU pur".

Cameron will vor allem den Zuzug von Einwanderern aus der EU begrenzen. Um dies zu erreichen, will er EU-Migranten bestimmte Sozialleistungen erst nach vier Jahren zahlen, was in der EU umstritten ist. Cameron lässt die Bürger spätestens 2017 darüber abstimmen, ob das Vereinigte Königreich in der EU bleiben soll.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte in Kreuth gesagt, es sei im Interesse der EU, in den nächsten Wochen Entscheidungen für "ein vernünftiges Paket" zu fällen, damit Großbritannien Teil der EU bleiben könne.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
29d5ac3e-bdf7-11e6-93cf-1fd3784f57b6
Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brüchers prägte die Bundespolitik über viele Jahrzehnte. Die ehemalige FDP-Frau starb am Freitag im Alter von 95 Jahren.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?