Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Cameron hatte 30 000 Pfund auf Offshorekonten seines Vaters
Nachrichten Politik Cameron hatte 30 000 Pfund auf Offshorekonten seines Vaters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 07.04.2016
Cameron steht seit Veröffentlichung der sogenannten Panama-Papers im Visier der Medien. Quelle: Facundo Arrizabalaga
Anzeige
London

V. Er habe "nichts zu verbergen". 

Cameron steht seit Veröffentlichung der sogenannten Panama-Papers im Visier der Medien. Zunächst hatte er lediglich gesagt, er besitze "keine Beteiligungen im Ausland". Downing sprach zunächst von einer "private Angelegenheit". Oppositionsführer Jeremy Corbyn rief Cameron auf, seine Steuererklärungen zu veröffentlichen.

Der Name von Camerons 2010 gestorbenem Vater Ian war in den "Panama Papers" aufgetaucht. Er erscheint dort als Vorstand eines Investmentfonds Blairmore Investment Trust. 

dpa

Die Erinnerung an den Terroralarm in München an Silvester ist noch allgegenwärtig. Damals gab es einen Großeinsatz, die Ermittlungen führten aber zu nichts. Nun haben Ermittler zwei Männer vorsorglich wegen möglicher Vorbereitung einer schweren Straftat festgesetzt.

07.04.2016

Der Skandal um Briefkastenfirmen in Panama zieht weitere Kreise. Die EU-Kommission droht mit einer "Schwarzen Liste" aller Steueroasen und Strafen. Forderungen nach mehr Transparenz werden lauter.

07.04.2016

Saisonarbeiter, Asylbewerber und Deutsche schlafen in einem Haus in Bingen, als mitten in der Nacht ein Brand gelegt wird. Drei auf das Gebäude gemalte Hakenkreuze könnten auf einen rechtsextremen Hintergrund hindeuten.

07.04.2016
Anzeige