Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Darum erhält Merkel einen Taktstock als Geschenk
Nachrichten Politik Darum erhält Merkel einen Taktstock als Geschenk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 07.12.2018
Volker Bouffier dankt Angela Merkel und übergibt Ihr gemeinsam mit Klaus Schüler den Taktstock, mit dem Kent Nagano in der Elbphilharmonie anlässlich des G20-Gipfels dirigierte. Quelle: imago/Chris Emil Janßen
Berlin

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier bringt die Schwierigkeit gut auf den Punkt. „Es muss ein Geschenk her“, sagt er auf dem CDU-Parteitag in Hamburg. Klar, Angela Merkel war immerhin 18 Jahre Parteivorsitzende – jetzt, da sie abtritt. Andererseits weiß Bouffier natürlich auch: So ein Geschenk will gut erwogen sein, schließlich kann es in der Partei, aber auch in der Öffentlichkeit zu vielfältigen Interpretationen anregen.

Bouffier erklärt also, man habe nach einem Geschenk gesucht, das sowohl etwas über die Aufgabe Merkels an der Spitze der CDU aussage – als auch in Verbindung zu einer privaten Leidenschaft Merkels stehe: ihrer Liebe zur klassischen Musik und zur Oper.

Die Aufgabe der Parteivorsitzenden lasse sich gut mit der eines Dirigenten vergleichen, sagt Bouffier. Schließlich müsse die Chefin das Zusammenspiel in der Partei orchestrieren, für Harmonie sorgen – und im besten Fall auch dafür, dass das Publikum begeistert sei. Als Geschenk hat die Partei für Merkel also einen Taktstock von Kent Nagano aufgetrieben, also des Dirigenten des Jahres 2017. Mit diesem Taktstock dirigierte Nagano aus Anlass des G-20-Gipfels Beethoovens Neunte Symphonie in der Elbphilharmonie in Hamburg.

Den Stock kann Merkel sich jetzt an die Wand hängen – als Parteichefin braucht sie ihn ja nicht mehr. Vielleicht kann sie aber als Kanzlerin noch Gebrauch davon machen.

Von Tobias Peter/RND

Abschaffen, grundlegend reformieren oder alles lassen, wie es ist? Die Debatte über die Zukunft von Hartz IV ist voll in Gang. Jetzt preschen die Gewerkschaften vor und präsentieren ein Konzept, das dem System den „Schrecken“ nehmen soll.

07.12.2018
Politik Generalsekretärin Baden-Württemberg - SPD-Streit um Europawahlliste: Rückzug von Luisa Boos

Die 33-jährige Nachwuchshoffnung aus Baden-Württemberg, Luisa Boos, hat ihren Verzicht auf einen aussichtsreichen Platz auf der Europawahlliste ihrer Partei erklärt. Der Bundesvorstand hatte sie auf der Liste nach vorn gezogen, um die Jungen in der Partei zu stärken. Doch jetzt steckt Boos zugunsten einer erfahrenen Abgeordneten zurück.

07.12.2018

Horst Seehofer von der CSU und Angela Merkel von der CDU waren sich nicht immer einig. Jetzt kommen überraschend Aussagen über die Lippen von Seehofer.

07.12.2018