Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Deutscher CO2-Ausstoß steigt erneut
Nachrichten Politik Deutscher CO2-Ausstoß steigt erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 09.11.2013
Braunkohlekraftwerk Jänschwalde in Brandenburg. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Berlin

Das sagte der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen, Hans-Joachim Ziesing, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

"Nach ersten überschlägigen Schätzungen dürften sich die energiebedingten CO2-Emissionen in Deutschland um etwa 20 Millionen Tonnen oder um reichlich 2 Prozent erhöhen", betonte Ziesing, der die Bundesregierung bei der Umsetzung der Energiewende berät. Vor allem der kalte Winter habe den Gasverbrauch in die Höhe getrieben. Deutlich gestiegen seien auch die Emissionen durch einen höheren Steinkohle- und Mineralölverbrauch.

Schon 2012 waren die deutschen CO2-Emissionen trotz der Ökostrom-Zunahme um rund zwei Prozent gestiegen. Umweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte betont, es solle sich nur um einen einmaligen Ausreißer handeln. Am Montag beginnt in Warschau die 19. Weltklimakonferenz, die das Gerüst für den bis 2015 geplanten Weltklimavertrag erarbeiten soll.

Umweltschützer kritisieren, dass Kohlekraftwerke zu unflexibel auf die schwankende Wind- und Solarstromproduktion reagieren und auch bei einer hohen Grünstromerzeugung durchlaufen. Durch diesen Effekt wird auch der deutsche Stromexport in diesem Jahr wohl einen neuen Rekord erzielen - an vielen Tagen wird zu viel Strom erzeugt.

dpa

Selbst die Kanzlerin spricht von einer "Kostenexplosion" bei der Energiewende. Eine Reform der Ökostromförderung steht für sie ganz oben auf der Agenda. "Wir sind in einem entscheidenden Stadium", sagte der amtierende Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) der Deutschen Presse-Agentur vor dem womöglich entscheidenden fünften Treffen der Arbeitsgruppe Energie.

09.11.2013

Die SPD würde eine große Koalition mit der Union nach Darstellung ihres Vorsitzenden Sigmar Gabriel nicht an der Auseinandersetzung um ein gerechteres Steuersystem scheitern lassen.

09.11.2013
Politik SPD-Chef im großen MAZ-Interview - Gabriel: Niedrige Ostrenten sind ein Skandal

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich für eine Angleichung der Löhne und Renten in Ost und West ausgesprochen und spricht im MAZ-Interview von einem "Skandal", dass 20 Jahre nach der Wende noch immer Unterschiede bestehen.

11.11.2013
Anzeige