Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Drogeriekette DM plant großes Logistikzentrum
Nachrichten Politik Drogeriekette DM plant großes Logistikzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 15.03.2018
Im GVZ Wustermark hat sich bereits die Drogeriekette Rossmann niedergelassen. Quelle: Radon
Anzeige
Wustermark/Ziesar

Prominenter Zuwachs für den Logistikstandort Berlin-Brandenburg. Die Drogeriemarktkette DM plant den Bau eines Warenlagers mit rund 500 Arbeitsplätzen, das im havelländischen Wustermark entstehen soll. Dort hat sich vor zweieinhalb Jahren bereits der DM-Konkurrent Rossmann mit einem Umschlagzentrum angesiedelt, von dem aus Filialen in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beliefert werden.

In der vergangenen Woche stellte der verantwortliche Berliner Planer Werner Klinge in der Wustermarker Gemeindevertretersitzung vor, was die Drogeriekette DM im Güterverkehrszentrum Wustermark vorhat. Der Investor will eine Fläche von 6,7 Hektar kaufen und dort ein Verteilzentrum als sogenanntes Hochregallager errichten. Von dort aus würden die DM-Filialen mit Waren beliefert. Für mögliche Erweiterungen soll sogar eine Gesamtfläche von 13,6 Hektar gesichert werden.

400 bis 500 Arbeitsplätze

Angesichts der zu erwartenden 400 bis 500 Arbeitsplätze im neuen Waren-Verteilzentrum spricht die Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) von einer der größten Investitionen in Brandenburg. Die Wirtschaftsförderung des Landes begleitet das Vorhaben seit Monaten.

DM nimmt nur indirekt Stellung. Christian Bodi, der für Logistik verantwortliche Geschäftsführer, teilt offiziell mit, dass noch keine Entscheidung für einen „konkreten Standort gefallen“ sei. Wustermarks Bürgermeister Holger Schreiber wahrt daher Stillschweigen, bis „die Geschäftsführung des Logistikers eine endgültige Entscheidung pro Wustermark gefällt hat“. In den nächsten Wochen soll es nach seinen Worten soweit sein.

Enttäuschung in Ziesar

Die Gemeinde und das Amt Ziesar (Potsdam-Mittelmark) hatten sich ebenfalls Hoffnungen auf den großen Wurf mit DM gemacht. „Die Ansiedlung wäre ein Segen für Ziesar gewesen“, sagt Bürgermeister Dieter Sehm auf Nachfrage. Es sei traurig, „weil man die Hoffnung hat und diese sich wieder zerschlägt“.

Ziesars Amtsdirektor Norbert Bartels erhielt bereits vor mehreren Wochen die Mitteilung, dass Wustermark „aus logistischen Gründen“ den Vorzug erhalte. Er hätte dem Unternehmen gerne die Vorzüge des Ziesarer Gewerbegebiets Preußenpark an der Autobahn A 2 präsentiert.

Die Logistikbranche ist in der Region in den vergangenen Jahren stark gewachsen. 205 000 Berliner und Brandenburger arbeiten laut Zukunftsagentur in dem Sektor. Neben klassischen Logistikern wie Fiege, Dachser, Rhenus oder Rieck haben auch zahlreiche Lebensmittelketten oder Versandhändler wie Amazon oder Zalando hier Großlager aufgebaut.

Von Jürgen Lauterbach

Die Korruption hält Bulgarien auch neuneinhalb Jahre nach dem EU-Beitritt fest in Griff. Nach einer in Sofia vorgestellten Studie ist die Korruption im ärmsten EU-Land seit 2011 wieder kontinuierlich gestiegen.

04.07.2016

Es ist der zweite Schock nach dem Brexit-Votum. Erst wirft Boris Johnson das Handtuch, jetzt stiehlt sich Ukip-Parteichef Nigel Farage aus der Verantwortung. Auch die Konservativen und die Labour-Partei drücken Personalfragen.

04.07.2016

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kollegen aus wichtigen EU-Ländern haben in Paris Gespräche mit Spitzenpolitikern des Westbalkans über eine engere Zusammenarbeit in der Region aufgenommen.

04.07.2016
Anzeige